"Sister Act" (Sa., 20.15 Uhr, Vox): Als Nachtklubsängerin Deloris (Whoopi Goldberg) mit ansehen muss, wie ihr Freund (Harvey Keitel) einen Polizeiinformanten ermordet, versteckt die Polizei ihre Kronzeugin in einem Kloster der Karmeliterinnen. Als sie sich um den Klosterchor musikalisch annimmt, bringt die Neue Schwung in den Laden. Schon bald schmettern die Nonnen herzhafte Gospels und Spirituals anstatt geistlicher Choräle. Logisch ist, dass das ungewohnte Treiben hinter den Klostermauern der Öffentlichkeit nicht verborgen bleibt.

"Superhero Germany" (Sa., 20.15 Uhr, ProSieben): Der Samstagabend gibt den Auftakt zum muskelbepackten Kräftemessen in Gameshow-Manier. Acht ambitionierte Alltagsathleten kämpfen in Duellen um den Einzug ins Finale. Wer verliert, ist raus. Wer sich durchsetzen kann, tritt am Ende gegen Profis an: Die stärkste Athletin fordert die Speerwerferin Christina Obergföll und die "Strong Woman" Sandra Bradley, der stärkste Athlet den Ex-Fußballer und -Wrestler Tim Wiese sowie den ehemaligen Football-Spieler Björn Werner heraus.

"Alice im Wunderland" (So., 14.25 Uhr, ORFeins): Regie-Ikone Tim Burton macht aus Lewis Carrolls Klassiker einen spektakulären Fantasyfilm. Alice (Mia Wasikowska) stürzt in ein bizarres Wunderland. Dort trifft sie auf die übliche Burton-Besetzung: Johnny Depp gibt den verrückten Hutmacher, Helena Bonham Carter die böse Rote Königin, der Alice laut einer Prophezeiung das Handwerk legen soll. Doch, um das zu erreichen, muss Alice erst einmal deren Haustier erlegen: den monströsen drachenähnlichen Jabberwocky.

"Das Gewand" (So., 20.15 Uhr, arte): Der monumentale Historienfilm aus dem Jahr 1953 schildert die Bekehrung des jungen römischen Tribun Marcellus (Richard Burton). Von Pontius Pilatus (Richard Boone) erhält er den Auftrag, den zum Tode verurteilten Jesus von Nazareth zu kreuzigen. Zu Füßen des Gekreuzigten würfelt er um das Gewand Jesu und gerät in seinen Bann. Mit seinem Sklaven Demetrius (Victor Mature) bekennt Marcellus sich schließlich zum neuen Glauben des Christentums, wofür er in Rom allerdings einen hohen Preis bezahlen muss.

"Das Leben des Brian"(Mo., 20.15 Uhr, RTL2): Die Komödie der Komikergruppe Monty Python besitzt längst Kultstatus. In Judäa im Jahr 33 wird der Snack-Verkäufer Brian (Graham Chapman) ständig mit Jesus verwechselt und erlebt als ebenso gutmütiger wie erfolgloser Kämpfer der Judäischen Volksfront die schrägsten Abenteuer. Seine unermüdlichen Versuche, romfeindliche Parolen an die Fassaden zu malen, scheitern ebenso kläglich wie das Vorhaben, die Ehefrau des römischen Statthalters Pontius Pilatus (Michael Palin) zu entführen.

"Die Wiener Karlskirche" (Mo., 21 Uhr, ORFIII). Anfang des 18. Jahrhunderts gelobte Kaiser Karl VI. während der letzten großen Pestepidemie in Wien, seinem Namenspatron Karl Borromäus zum Dank eine Kirche zu errichten, sollte die Stadt von der Pest befreit werden. Ihr Erscheinungsbild verdankt die Karlskirche ihrem Architekten, dem Erbauer Schloss Schönbrunns, Johann Fischer von Erlach, der mit dem Sakralbau eine Verbindung zwischen Rom und Byzanz verdeutlichen wollte und sich darum an Elementen der Hagia Sophia, sowie der Trajansäule des römischen Forums bediente.