Köln. (cb) Noch sechs Monate, bis die letzte Klappe fällt in der "Lindenstraße". Die erste deutsche Seifenoper soll bekanntlich nach 34 Jahren eingestellt werden. Fanproteste in den Sozialen Medien und auf der Straße haben den Sender WDR nicht umgestimmt. Als Zuckerl für die Fans wurde nun bekannt, dass ein beliebter Widerling kurz vor dem Ende noch einmal wiederkehren darf: Olli Klatt, der schon Else Kling in den Wahnsinn getrieben hat, wird wieder auftauchen. Sein Darsteller Willi Herren hat in der Zwischenzeit nicht unbedingt seine Karriere poliert, er war aber immerhin im Dschungelcamp. Über den Inhalt, Umfang und Zeitpunkt des Auftritts will sich der WDR noch nicht äußern.

Die angestammten Schauspieler der "Lindenstraße" - also alle, die bis jetzt überleben durften - machen sich laut Boulevardblättern bereits Sorgen, wie sie ihren "Lindenstraßen"-Stempel in anderen Produktionen loswerden können. Eine Art Job-Angebot hat aber bisher nur eine: Die berühmteste Serienmutter Deutschlands, Mutter Beimer, könnte bald von einer Seifenoper zur anderen wechseln. Marie-Louise Marjan wäre in der RTL-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" gern gesehen - eventuell als Mutter von Fiesling Jo Gerner. Ein Trost für alle, die auf die Straße gingen mit Transparenten, auf denen stand: "Wir sind alle Helgas Kinder."