New York. Nach den Oscars wird heuer auch die Verleihung der TV-Preise Emmys ohne Gastgeber über die Bühne gehen. "Es gab Namen, die im Gespräch waren, aber es wurde ein Fazit gezogen, dass heuer, wenn so viele Shows zu Ende gehen, die Zeit besser für diese genutzt wird", sagte Charlie Collier, Chef von Fox Entertainment, laut US-Medien am Mittwoch bei einer Veranstaltung der Television Critics Association.

Fox Entertainment strahlt die Emmy-Gala am 22. September aus. "Wir werden ohne Gastgeber sein, um mehr Zeit zu haben, diese Shows zu ehren." Dabei handelt es sich unter anderem um Erfolgsserien wie "Game of Thrones", "Veep" und "The Big Bang Theory".

Nach der Absage von Komiker Kevin Hart nach einer Kontroverse um frühere schwulenfeindliche Bemerkungen war die diesjährige Oscar-Verleihung im Februar ohne Gastgeber über die Bühne gegangen - und hatte weitgehend positive Kritiken bekommen. "Das war sicher etwas, was wir uns angeschaut haben", sagte Fox-Chef Collier nun.

Die Emmys, die als wichtigste Fernsehpreise der Welt gelten und heuer zum 71. Mal verliehen werden, haben zuvor bereits dreimal ohne Gastgeber stattgefunden - 2003, 1998 und 1975. In den vergangenen Jahren hatten TV-Moderatoren und Comedians wie Jimmy Kimmel, Stephen Colbert, Jimmy Fallon, Seth Meyers, Michael Che und Colin Jost als Gastgeber durch die Gala geführt.