Fröhlich ist die deutsche Stimme des Schauspielers John Cusack. Er sprach aber auch das Wesen "Gollum" in Peter Jacksons Filmepos "Herr der Ringe". Wawrczeck ist oft in Radiohörspielen zu hören, etwa in Marcel Beyers "Flughunde". Dennoch bleiben sie alle drei der Reihe treu, die für so manchen Hörer eine Brücke in die heile Welt der 1970er ist.

Die Musikkassette hat immer noch Saison

Deswegen kommt "Die drei Fragezeichen" noch im Jahr 2019 parallel auf Audiokassette heraus. "Alleine bei jeder Neuheit verkaufen wir nach wie vor zwischen 8.000 und 10.000 MC. Das ist der Wahnsinn, weil es sonst eigentlich gar keine Produkte mehr als MC gibt", erläuterte jüngst Sony-Music-Manager Arndt Seelig. Die Firma vertreibt die in Hamburg produzierte Reihe eigentlich über Download, Stream, CD und Vinyl. Ans nötige MC-Bandmaterial zu kommen, war für Sony zeitweise ein Problem.

Immer wieder werden die drei darauf angesprochen, wie lang sie denn noch die Teenager sprechen wollen. "Irgendwann ist natürlich definitiv Schluss", sagt Fröhlich. "Und wir müssen vorher Schluss machen. Wir müssen vorher sagen: "Jetzt ist der Punkt gekommen, wo es albern wird."" Aber das sei eben der Vorteil am Hörspiel: "Graue Haare kann man nicht hören." Man habe "keinen Plan, wann es so weit sein wird".

"Man sollte in einer ewigen Spannung leben, es könnte die letzte Folge sein", sagt Wawrczeck. Und wenn der Tag kommt? "Wenn jetzt einer von uns sagen würde 'Es ist Schluss!', wären wir uns - glaube ich - blind einig, dass für uns drei das nicht mehr in Frage kommt", so Oliver Rohrbeck. Es werde keinen geben, der nachrückt, alle würden dann zugleich aussteigen. "Dann muss natürlich das Label überlegen, ob sie das völlig neu starten. Aber das ist ja nicht unsere Sache."

Doch auf ein Ende deutet bisher nichts hin. Bis heute sind rund 50 Millionen Tonträger der Jugendreihe abgesetzt, die Verkaufszahlen sind weiter glänzend. Zum fünften Mal gehen die Sprecher des Detektivtrios, unterstützt u.a. von Erzähler und Geräuschemacher, auf große Live-Tournee. Am 23. Februar 2020 werden sie erstmals auch in Wien spielen, im verglichen mit der Münchner Olympia-Halle intimen Rahmen des Konzerthauses.

Rohrbeck selbst kennt seine Abenteuer als Justus übrigens beileibe nicht so gut wie die Schar der Hardcore-Fans, bei denen die Folgen als Einschlafhilfe laufen. Die Crew nehme die Szenen kreuz und quer auf. Er komme selten dazu, das Ergebnis zu hören. "Viele wollen ja immer einschlafen mit den 'Drei Fragezeichen' und die hören erst beim fünften Anlauf vielleicht mal eine Folge zu Ende. Dann hören sie die aber noch mal und noch mal. Sie hören dann die Folge vielleicht zwanzig Mal im Laufe ihres Lebens. Die kennen den Inhalt viel besser als ich."(apa)