Rollstuhl, Ballettschuh, Otter: alles neu bei den Emojis - © Emojipedia
Rollstuhl, Ballettschuh, Otter: alles neu bei den Emojis - © Emojipedia

Gleich vorweg: ein Schnitzel ist immer noch nicht dabei. Aber eine Zwiebel. Das ist ja immerhin einmal ein Anfang. Seit Mittwoch kann man sich einen ganzen Haufen neue Emojis mit dem neuen Apple-Betriebssystem-Update auf das Handy laden. Genauer gesagt 398 neue Emojis. Viele davon sind erneut der Diversität geschuldet. So kann man nun eine Vielzahl an Paaren in den unterschiedlichsten Hautfarben- und Geschlechterkombinationen verschicken. Erstmals werden auch Menschen mit Behinderung mit eigenen Bildchen bedacht: Es gibt einige Varianten von Rollstühlen und einen Blindenhund. Auch Prothesen - Arm und Bein - finden sich im neuen Portfolio.

Ein bisschen spät dran ist Apple wieder einmal, was die Trendtiere angeht: Der Flamingo ist fast schon wieder zum zweiten Mal out, jetzt erst gibt es ihn als Emoji. Gerade noch am Höhepunkt seines Hypes erwischt wurde der Otter, auch von ihm gibt es nun ein Mini-Bildchen. So wie vom Faultier und vom Orang-Utan und - wer braucht es nicht oft - das Stinktier.

Endlich Austern mit Butter

Auch im Kulinarikbereich wurde fleißig aufgestockt. Es gibt nun Falafel und für ganz besondere Anlässe eine Auster. Lang erwartet auch: ein Butter-Emoji.

Vorsichtig war man mit Bildern, die man in eine doppeldeutige Richtung interpretieren könnte. Das mag daran liegen, dass Facebook immer häufiger Emojis von Melanzani und Pfirsich zensiert. Die Plattform hält die Bilder für eine "sexuelle Aufforderung" und daher sind sie auf Facebook und Instagram Tabu.