Aufgrund eines technischen Fehlers beim Messsystem hat sich die Ermittlung der korrekten Quoten für das heurige Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker etwas verzögert. Das Warten hat sich jedoch gelohnt: Bis zu 1,234 Millionen Klassikfreunde sahen laut ORF das Neujahrskonzertdebüt von Andris Nelsons. Bei Christian Thielemanns Einsatz 2019 waren es 1,076 Millionen gewesen.

Im zweiten Konzertteil waren laut ORF-Angaben im Schnitt 1,178 Millionen Zuschauer mit von der Partie - nach 1,003 Millionen am Vorjahresmorgen. Entsprechend höher lag auch der Marktanteil mit 54 Prozent (nach 47 Prozent). Mit einem Durchschnittswert von 1,093 Millionen und 54 Prozent Marktanteil für beide Konzertteile zusammen habe man somit den höchsten Wert seit 2013 respektive den vierthöchsten Wert aller bisheriger TV-Übertragungen erzielt, freute sich der ORF in einer Aussendung. (apa)