Der Streaminganbieter Netflix hat sich die Exklusivrechte an der Ausstrahlung des Katalogs der Filme von Studio Ghibli gesichert.

Insgesamt sollen 21 Filme, darunter auch Oscar-Gewinner "Chihiros Reise ins Zauberland", "Prinzessin Mononoke" und der international bekannte und preisgekrönte Zeichentrickfilm "Die letzten Glühwürmchen", der schonungslos die Schrecken des Krieges thematisiert.

Laut Netflix werden die Klassiker des legendären japanischen Animationsstudios ab Februar zu sehen sein und werden der Reihe nach in drei Tranchen veröffentlicht. Jeweils zu Monatsersten werden im Februar, März und April je sieben Filme in das Angebot des Streaming-Dienstes aufgenommen werden.

1. Februar: Castle in the Sky (1986), My Neighbour Totoro (1988), Kiki’s Delivery Service (1989), Only Yesterday (1991), Porco Rosso (1992), Ocean Waves (1993), Tales from Earthsea (2006)

1. März: Nausicaä of the Valley of the Wind (1984), Princess Mononoke (1997), My Neighbours the Yamadas (1999), Spirited Away (2001), The Cat Returns (2002), Arrietty (2010), The Tale of The Princess Kaguya (2013)

1. April: Pom Poko (1994), Whisper of the Heart (1995), Howl’s Moving Castle (2004), Ponyo on the Cliff by the Sea (2008), From Up on Poppy Hill (2011), The Wind Rises (2013), When Marnie Was There (2014).