Der Opernball ist im Fernsehen auf großes Interesse gestoßen. Bis zu 1,506 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer wollten sich am Donnerstagabend die ORF 2-Übertragung des Balls der Bälle nicht entgehen lassen. "Die Eröffnung" ab 21.40 Uhr verfolgten im Schnitt 1,378 Millionen bei einem Marktanteil von 49 Prozent, teilte der ORF am Freitag in einer Aussendung mit.  

Den Einzug der Gäste über den roten Teppich und die Feststiege sowie die Schnitzeljagd von Mirjam Weichselbraun, Teresa Vogl und Alfons Haider durch die Staatsoper verfolgten um 21.10 Uhr im Schnitt 1.245.000 Zuschauerinnen und Zuschauer. Das auf die Eröffnung folgende Fest sahen ab 23.05 Uhr durchschnittlich 896.000 bei einem Marktanteil von 48 Prozent. Auch "Trends im Dreiviertel-Takt" um 20.15 Uhr stieß auf großes Interesse: 1.047.000 (Marktanteil 33 Prozent) stimmten sich mit Astrid Brunnbauers Doku auf den Abend ein. Insgesamt interessierten sich 2,442 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer bzw. 32 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung ab zwölf Jahren für den "Opernball"-Abend, so der ORF.

"Alles Walzer" hieß es am Donnerstag aber nicht nur in Österreich: Auch 3sat und der BR übernahmen die ORF-Bilder aus der Wiener Staatsoper. Besonders gut genützt wurde auch hier die Eröffnung mit 690.000 Zuschauerinnen und Zuschauern auf 3sat und 790.000 beim BR. (apa)