Das beste Mittel gegen Lagerkoller ist bekanntlich der Gang nach draußen. Doch was, wenn man in der Quarantäne feststeckt? Dann holt man sich seine Lieben zumindest über ein digitales Fenster ins Wohnzimmer. Fans der heimischen Serie "Schlawiner" bekommen dazu nun im Fernsehen Gelegenheit: Michael Ostrowski, Angelika Niedetzky, Gregor Seberg und Co. melden sich nach einer langen Pause zurück bei ServusTV und trotzen der Einsamkeit mit Humor.

Die Schlawiner sind es gewohnt, sich mit Schmäh durch Misslichkeiten des Lebens zu wursteln. In der aktuellen Folge "Lagerkoller" kämpfen sie pointensicher, aber auch wieder etwas patschert mit der aktuellen Viruskrise:Maia (Angelika Niedetzky) sucht dringend so ein Ding, von dem sie eigentlich nicht weiß, wie es heißt und mit dem man das Häusl händisch "entstopfen" kann. Manu (Michael Ostrowski) würde ihr das Ding zwar gerne vorbeibringen, sitzt aber im abgelegenen Haus seiner Tante fest, nachdem ihn dort ein Tinderdate versetzt hat. Die Tante musste in Tirol in Quarantäne, Manu hat nun die Macht über ihr TV-Quotenkastl ("Ich bin jetzt 20.000 Frauen!") und will das zu Geld machen.

Auch erste Staffel wieder im TV

"Schlawiner" - eine Mischung aus Comedy und Mockumentary – darf als Österreichs beste Comedy-Serie des vergangenen Jahrzehnts gelten. Regie führt auch nun wieder Paul Harather und inszeniert mit "Lagerkoller – Das Quarantäne Special" eine weitere 30-Minuten-Episode.Noch mehr Folgen "Schlawiner" gibt es im Mai bei ServusTV: Die erste Staffel wird ab Freitag, 8. Mai, 22.10 Uhr, in Doppelfolgen ausgestrahlt. Los geht's mit " Dr. Malakoff" & "Schnaps ist Schnaps". (irr/ots)