Die Redaktion der deutschen Tageszeitung "taz" wird künftig von einer weiblichen Doppelspitze geführt. Die Journalistin Ulrike Winkelmann (48) kommt vom öffentlich-rechtlichen Deutschlandfunk und übernimmt mit August die Position der Chefredakteurin, teilte die taz Verlags- und Vertriebs GmbH am Dienstag in Berlin mit. Gleichberechtigt in dieselbe Position wurde zudem Barbara Junge (52) berufen. Junge ist seit 2016 bereits stellvertretende "taz"-Chefredakteurin. Sie beginnt im Mai in neuer Funktion. Die Redaktionsspitze der überregionalen Tageszeitung wird frei, weil Chefredakteur Georg Löwisch zur Wochenzeitung "Die Zeit" wechselt. Er wird dort Chefredakteur der "Zeit"-Extraseiten "Christ & Welt" sowie "Zeit"-Autor. Löwisch war seit 2015 "taz"-Chefredakteur.

"taz"-Genossenschaft-Vorstandsmitglied Pascal Beucker sagte über die neue Doppelspitze: "Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, mit Ulrike Winkelmann eine profilierte und erfahrene Kollegin zur "taz" zurückzuholen." Mit ihr und Junge werde künftig ein starkes Frauenduo die Geschicke der Redaktion lenken. Die "taz" ist linksausgerichtet. Sie erscheint in Berlin. (apa/dpa)