Das ZDF verschiebt wegen der Corona-Krise eine geplante "Wetten, dass..?"-Sonderausgabe. "Thomas Gottschalk und das ZDF freuen sich nun auf eine spannende Show im kommenden Jahr", teilte das Zweite Deutsche Fernsehen in Mainz  mit. Die Sendung war ursprünglich für den 7. November geplant.

ZDF-Showchef Oliver Heidemann erklärte: ""Wetten, dass..?" ist eine Show, die von der einzigartigen Atmosphäre einer großen, vollbesetzten Halle lebt. Das kann im Moment leider nicht seriös geplant werden. Der zweite Grund ist die fehlende Vorbereitungszeit für die oft skurrilen und aufwändigen Wetten."

Live-Geburtstagsparty

Der Anlass für die Sondersendung war ursprünglich Thomas Gottschalks 70. Geburtstag. Das Jubiläum des Entertainers wurde dann doch noch vor dem Bildschirm gefeiert. Das ZDF spendierte eine Geburtstagssendung, von Sonntag, 17. Mai wurde ab 22:15 in den Montag hineingefeiert, dem eigentlichen Geburtstag - live mit Überraschungsgästen wie Günther Jauch, Barbara Schöneberger, Katharina Witt und goldenem Konfettiregen.

"Das ist doch alles Ü50-Party", witzelte Gottschalk zu Beginn der Show. "Wir müssen uns damit trösten, dass das doch eine Nostalgie-Veranstaltung wird." Von Rolando Villazón und Schöneberger gab es ein Ständchen. Feministin Alice Schwarzer bescheinigte Gottschalk, kein Sexist zu sein: "Ich hab Dich noch nie sexistisch erlebt – davor bewahrt dich der Humor." Und Otto Waalkes ließ ihm eine Zeichnung zukommen, auf dem Gottschalk, Otto, Udo Lindenberg und ein Ottifant - wie einst die Beatles - über den Abbey-Road-Zebrastreifen gehen.

Als Vertreter der etwas jüngeren Generation, deren Kindheit Gottschalk prägte, waren die Moderatoren Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf dabei - die Erinnerungen an diese Kindheit teilten: "Wenn keiner Zeit hatte und es lief "Wetten, dass..?", sind die trotzdem zum Kegeln gegangen", sagte Heufer-Umlauf über seine Eltern. Sie hätten eben gewusst, dass die Kinder nirgendwo hingehen, solange die Show läuft. Er habe Gottschalk in seiner Kindheit und Jugend sehr bewundert, betonte Heufer-Umlauf. "Ich konnte mir nicht vorstellen, dass Du ein echter Mensch bist. Das ist für mich heute noch schwer zu verstehen."

Gottschalk schloss seine Geburtstagssendung um kurz nach Mitternacht: "Zum 80. sehen wir uns wieder." (apa)