Wenn schon Virus, dann Zombievirus ist das Motto des Videospiels "Resident Evil". Netflix lässt nun eine neue Streamingserie auf Grundlage der Videospielreihe, in der ein Virus Menschen in blutrünstige Zombies verwandelt, entwickeln. Die erste Staffel soll acht einstündige Episoden umfassen. Das teilte die deutsche Produktionsfirma Constantin Film mit. "Supernatural"-Autor Andrew Dabb wird die Serie als Showrunner verantworten. Bronwen Hughes ("The Walking Dead") führt bei den ersten beiden Folgen Regie.



Basierend auf den populären Survival-Horror-Videospielen erzählt die Realfilmserie "Resident Evil" eine völlig neue Geschichte, die auf zwei unterschiedlichen Zeitebenen angesiedelt ist. Game-Entwickler Capcom hat von "Resident Evil" den Angaben zufolge seit 1996 mehr als 100 Millionen Spiele verkauft. Von 2002 bis 2016 wurde der Stoff in sechs Spielfilmen mit Milla Jovovich in der Hauptrolle inszeniert. (apa)