Dem Journalisten Can Dündar droht nach einem Gerichtsentscheid die Beschlagnahmung seines Eigentums in der Türkei. Ein Istanbuler Gericht habe zuvor entschieden, der im deutschen Exil lebende Dündar habe 15 Tage Zeit, sich der türkischen Justiz zu stellen, sagte sein Anwalt Abbas Yalcin der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. Sein Mandant habe "traurig und besorgt" auf die Entscheidung reagiert.

Dündar schrieb auf Twitter, er habe nichts außer Journalismus gemacht. "Das Gericht beschlagnahmte in 4 Minuten unsere 40-jährigen Bemühungen." Das Gericht hatte am Donnerstag einem Antrag der Staatsanwaltschaft stattgegeben, den regierungskritischen Journalisten als flüchtig zu erklären, wenn er sich nicht innerhalb der gesetzten Frist stelle. Dündar ist als Ex-Chefredakteur der Zeitung "Cumhuriyet" in der Türkei unter anderem wegen Terrorvorwürfen angeklagt und lebt seit dem Spätsommer 2016 in Deutschland. (apa)