Es ist natürlich eine fabelhafte Gelegenheit, auf den Zug der Erfolgsserie "The Crown" aufzuspringen. Aber wahrscheinlich ist Netflix nicht bewusst, dass es auch ein reichlich gewagtes Unternehmen ist, eine Serie über die Kaiserin Elisabeth von Österreich zu machen. Denn auch heuer zu Weihnachten (25. Dezember, ORF 2, 13.05 Uhr) werden sich wieder Tausende Fans die kitschtriefende Trilogie von Ernst Marischka mit Romy Schneider als blutjunger Lisl von Possenhofen und Karlheinz Böhm als schneidigem Kaiser Franz Joseph anschauen. Ob die so offen sind für eine womöglich noch faktentreue Neuinterpretation des Stoffs, sei einmal dahingestellt. Jedenfalls hat der Streamingdienst nun bekannt gegeben, dass er sein Kaiserpaar nun gefunden hat: die deutsche Schauspielerin Devrim Lingnau wird die österreichische Kaiserin und der deutsche Schauspieler Philip Froissant den österreichischen Kaiser spielen.

Die sechsteilige Serie über Elisabeth von Österreich-Ungarn trägt dabei den Arbeitstitel "The Empress". "Es ist die große Liebesgeschichte zwischen Elisabeth und Franz, die im Mittelpunkt der Erzählung steht. Elisabeth wird erzählt als junge Frau, die ihrer Zeit voraus war und gegen die starren Regeln des 19. Jahrhunderts und des Hofes rebellierte", kündigt Netflix seine Produktion an, die sich auf die ersten Monate nach Sisis Ankunft am Wiener Hof konzentrieren soll.

Die Dreharbeiten dafür sollen im Frühjahr 2021 beginnen. Bei Netflix an den Start geht der Sechsteiler voraussichtlich im Frühjahr 2022. Regie führen Katrin Gebbe ("Pelikanblut") und Florian Cossen ("Mitten in Deutschland: NSU").

Es dürfen Wetten angenommen werden, welches europäische Königshaus sich Netflix dann als nächstes vornimmt. (cb)