Am 1. April findet im Wiener Rabenhof das "Treffen der Edelfedern" der heimischen Medienbranche statt. Unter dem Titel "Die lange Nacht der Kolumnist*Innen" werden ab 19 Uhr die Lieblingskolumnen von den Autoren gelesen werden.

Am 1. April ab 19 Uhr lesen die Kolumnistinnen des Landes - mit dabei auch Walter Gröbchen und Severin Groebner. - © Rabenhof
Am 1. April ab 19 Uhr lesen die Kolumnistinnen des Landes - mit dabei auch Walter Gröbchen und Severin Groebner. - © Rabenhof

Wie man in diesen Tagen schon gewohnt ist, allerdings nicht vor Publikum, sondern in einer Covid-19-Edition - online als Stream. Durch den Abend führen die Präsentatoren Thomas Maurer und Florian Scheuba. Auch zwei Kolumnisten der "Wiener Zeitung" sind dabei und werden ihre Texte zum Besten geben.

Neben Walter Gröbchen und Severin Groebner sind Anneliese Rohrer (Die Presse), Marc Carnal (FM4), Klaus Nüchtern (Falter), Ute Baumhackl (Kleine Zeitung), Werner Gruber (Neue Kronen Zeitung), Christoph Winder (Der Standard), Elfriede Hammerl (Profil), Christian Nusser (Heute), Ursel Nendzig (Biorama), Robert Misik (taz), Daniela Strigl (Furche), Gabriele Kuhn und Michael Hufnagl (Kurier), Martin Zips (Süddeutsche Zeitung), Martin Amanshauser (Die Presse), Polly Adler (Kurier), Fritz Jergitsch (Die Tagespresse), Lydia Mischkulnig (Furche), Peter Iwaniewicz (Falter), Julya Rabinowich (Der Standard) und Guido Tartarotti (Kurier) zu sehen und zu hören. An guten Texten und unterhaltsamen Pointen mangelt es sicher nicht, davon kann ausgegangen werden.