Dass Sky mit "Die Ibiza Affäre" den Sturz des damaligen FPÖ-Vizekanzlers Heinz-Christian Strache mit Andreas Lust und Nicholas Ofczarek verfilmt, ist bereits bekannt. Neu ist, dass das Projekt von einer Sky-Original-Doku unter dem Titel "Das Ibiza-Video: Ein journalistischer Krimi" begleitet wird. In dem 90-Minüter spricht erstmals der einstige FPÖ-Sicherheitsbeauftragte Oliver Ribarich, der den Fall mit ins Rollen brachte, ausführlich vor einer Kamera.

Ansonsten rückt die Dokumentation die beiden Investigativjournalisten Bastian Obermayer und Frederik Obermaier ins Zentrum, deren Recherchen auf Basis der Ribarich-Informationen den Ibiza-Skandal ins Laufen brachten. "Es ist zum einen Zeitgeschichte und auch ein Kriminalfall", umriss Christian Asanger, Vice President Entertainment bei Sky, bei einer Pressekonferenz am Montag die Stoßrichtung des noch in Entstehung begriffenen Projekts, das voraussichtlich wie die Miniserie im Oktober zu sehen sein dürfte.

Die Herbstoffensive des Senders

Das Ibiza-Vorhaben ist Teil der Herbstoffensive des Senders, zu der ab 9. September zwei neue Kanäle gehören. Mit "Sky Nature" und "Sky Documentaries" will man mit 1.600 zusätzlichen Programmstunden aufwarten, von denen 500 auf exklusives Material entfallen. Die beiden Sendermarken sind ohne Zusatzkosten im Teil des Entertainment Paketes und somit über Sky Q respektive den Streamingdienst Sky X abrufbar.

So sollen bei "Sky Nature" Naturformate im Zentrum stehen, die nicht zuletzt die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz beinhalten. Hier findet sich etwa die Originalproduktion "SaFahri - Eine Reise zu den Elementen", bei der sich der deutsche Schauspieler Fahri Yardim auf eine vierteilige Entdeckungsreise in die Natur begibt (ab 9. September), was der 40-Jährige auch als Selbsterfahrung empfand: "Die Natur hat den Hauptdarsteller abgelöst. Das war eine fiese narzisstische Kränkung für mich, ist aber glaube ich ganz unterhaltsam." Hinzu kommen auf Sky Nature BBC-, ZDF-Enterprise-oder NBCU-Produktionen und zahlreiche Titel des Naturfilmdoyens David Attenborough.

Bei "Sky Documentaries" indes stehen Dokumentationen aus den Bereichen Sport, Politik oder Prominente im Fokus. Hier finden sich etwa ab 12. September die Eigenproduktion "Steve McQueen" über einen unvollendeten Film des Schauspielers aus den 60ern, Arthur Carys "Surviving 9/11" (ab 11. September), bei der 13 Überlebende des Anschlags zu Wort kommen, oder die ebenfalls von Sky produzierte Sportdoku "Bruno vs. Tyson", die sich ab 18. September der Boxer-Freundschaft von Mike Tyson und seinem Kontrahenten Frank Bruno widmet.

Nach dem Welterfolg der Realitydokuserie "Tiger King" widmet sich "Louis Theroux: Shooting Joe Exotic" deren Hauptprotagonisten, dem einstigen Privatzoobetreiber und derzeitigem Häftling Joe Exotic (ab 17. September), und auch der Klimakämpferin Greta Thunberg ist mit "A Year to Change the World" eine dreiteilige Dokureihe gewidmet. Noch in Produktion befindet sich das Sky Original "Kreuzfahrt in die Katastrophe - Die letzte Nacht der Costa Concordia", bei der das Schiffsunglück mit 32 Toten vor der Insel Giglio rekonstruiert werden soll. (apa)