Der Streamingdienst Netflix hat die Rechte am Gesamtwerk des britischen Autors Roald Dahl gekauft. Damit schließt man an den 2018 mit The Roald Dahl Story Company geschlossenen Deal über Zeichentrickfilme an, der damals vom Magazin "Hollywood Reporter" auf einen Wert zwischen 500 Mio. und einer Milliarde US-Dollar geschätzt wurde. Zu der aktuellen Kaufsumme gab es keine Angaben.

Auf Basis des früheren Vertrags ist derzeit eine auf "Charlie und die Schokoladenfabrik" basierende Serie in der Regie von Oscar-Gewinner Taika Waititi ebenso in Arbeit wie eine Verfilmung von "Matilda". Nun sollen weitere Projekte wie Spielfilme, aber auch andere Produkte folgen.

Roald Dahl, der 1990 im Alter von 74 Jahren starb, gilt mit seinen Kurzgeschichten, Romanen und  Kinderbüchern als einer der erfolgreichsten Autoren des 20. Jahrhunderts. Seine Werke wurden in 63 Sprachen übersetzt. Bis heute wurden mehr als 300 Millionen Bücher verkauft, viele Titel wurden bereits erfolgreich verfilmt. Zahlreiche seiner Kurzgeschichten mit bizarren oder gruseligen Inhalten waren von ITV  bereits in den Jahren 1979 bis 1988 als 25-Minuten-Foglen unter dem Titel "Tales of the Unexpected" (auf Deutsch unter dem Titen "Die unglaublichen Geschichten von Roald Dahl" im ZDF) verfilmt worden. In der Tradition von "Alfred Hitchcock presents" leitete damals der Roald Dahl selbst jede Folge durch einen kurzen, mit kryptischen Andeutungen gespickten Monolog ein. (apa/red)