Das abgelaufene Jahr hat der ORF-TVthek neue Rekordwerte beschert. Wurde im Jahr 2020 bereits ein neuer Bestwert mit zwölf Millionen Visits pro Monat verzeichnet, steigerte sich die Videoplattform 2021 erneut auf 13,4 Millionen Besuche pro Monat. Auch beim Nutzungsvolumen von Live-Streams und Video-on-Demand-Angeboten des ORF wurde mit 302 Millionen Minuten ein Rekord aufgestellt, teilte der ORF mit.

Der Juni entpuppte sich mit 16,7 Millionen Visits als stärkstes Monat für die ORF-TVthek im Jahr 2021. In diesem Zeitraum fand der Großteil der Herren-Fußballeuropameisterschaft statt. Diese belegt auch sämtliche Plätze der Top 10 der meistgenutzten Live-Stream-Sendungen im Vorjahr. An der Spitze liegt das Finale zwischen Italien und England mit einer Durchschnittsreichweite von rund 150.000 Zuseherinnen und Zusehern.

Kurz-Interview Spitzenreiter

Bei den meistabgerufenen Video-on-Demand-Sendungen machte die "ZiB" am 6. Oktober das Rennen. Das dabei geführte Interview mit dem ehemaligen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) zu Korruptionsvorwürfen verzeichnete 615.000 Bruttoviews und eine Durchschnittsreichweite von 70.000. Dahinter reihte sich eine Ausgabe von "Im Zentrum", weitere "ZiBs", aber etwa auch "Am Schauplatz", "Willkommen Österreich" oder auch "Dancing Stars" ein.

Neben dem Live-Stream und Video-On-Demand-Angebot implementierte die ORF-TVthek mehrere Neuerungen, die für zusätzliche Zugriffe sorgten. So ergänzten "Live Spezial"-Services die tagesaktuelle TV-Berichterstattung - etwa mehr als 1.000 unkommentierte Live-Streams von Pressekonferenzen -, wurden neue Videoarchive zu den Themen "Gelebte Inklusion in der Gesellschaft" oder "Die Welt der Medien: Best of DialogForum" zugänglich gemacht sowie eine "News"-Lane auf der Startseite aufgesetzt. (apa)