Der heuer erstmals stattfindenden "American Song Contest" wird auch im österreichsichen Fernsehen zu sehen sein. Die acht Shows des amerikanischen Gegenstücks zum Eurovision Song Contest (ESC) sind ab 29. März jeweils dienstags um 22 Uhr und damit mehrere Tage auf Servus TV zeitversetzt zu sehen. Die Auftritte der 56 Live-Acts werden von "Krone"-Unterhaltungschef Norman Schenz und einer weiteren wechselnden Person wie Andreas Gabalier, Alf Poier oder auch Cesar Sampson kommentiert.

Der "American Song Contest" setzt sich aus drei Qualifikationsrunden, zwei Halbfinals und dem großen Finale zusammen. Damit wetteifern Musikerinnen und Musiker aus den 50 US-Staaten, den fünf US-Territorien und der Hauptstadt Washington um den besten originalen Song - darunter etwa die Grammy-Gewinner Michael Bolton und Macy Gray. Die Musiker Kelly Clarkson und Snoop Dogg moderieren die beim US-Fernsehsender NBC ausgestrahlten Shows. Der Auftakt findet am 21. März statt. Das große Finale soll am Montag, den 9. Mai, über die Bühne gehen - und damit einen Tag vor dem ersten Halbfinale des diesjährigen Eurovision Song Contest in Turin. (apa)