Noch bis vergangenes Jahr war "Wetten, dass . . .?" unangefochten die Nummer 1 auf dem deutschsprachigen Show-markt. An erster Stelle liegt die Show mit dem ewigen Lockenkopf Thomas Gottschalk immer noch, aber Mitbewerber Günther Jauch ist mit seinem RTL-Knüller "Wer wird Millionär?" seinem Freund und alten Weggefährten beim Bayerischen Rundfunk, Gottschalk, in der Zuschauergunst dicht auf den Fersen.

Im Herbst soll die Sendung in aufpolierter Form auf die Bildschirme zurückkehren. Die Wetteinsätze werden sich ändern, und die Zuschauer sollen stärker ins Spiel einbezogen werden.

Morgen, Samstag, feiert die Show, eine Koproduktion von ZDF, ORF und Schweizer TV, die regelmäßig etwa 15 Millionen Zuschauer einschalten, mit einer fast fünf Stunden langen Ausgabe in Dornbirn und allen drei Moderatoren - Gottschalk, Wolfgang Lippert und Ideengeber Frank Elstner - offiziell den 20. Geburtstag. Die Jubiläumsshow startet am Samstag um 20.15 Uhr (ORF 1). Nach einer 30-minütigen Pause mit der "MA 2412"-Folge "Körperkult" geht es um 23 Uhr weiter mit "20 Jahre ,Wetten, dass . . .?'". In dieser Live-Retrospektive, in der es ein Wiedersehen mit heiteren, skandalösen und emotionalen Augenblicken geben wird, präsentieren Gottschalk und Elstner u. a. die "Wette aller Wetten" - also jenen Kandidaten, der nach Meinung des Publikums die beste Wette in 20 Jahren realisiert hat. Nonstop geht es dann weiter von 0.30 bis 2 Uhr früh mit den "Höhepunkten aus 20 Jahren ,Wetten, dass . . .?'".

In Dornbirn erwartet Gottschalk viel Prominenz: Unter anderem Iris Berben, Peter Ustinov, Rod Stewart, Elton John, die Bee Gees, Janet Jackson und Kevin Costner. Elstner ist Komoderator, Lippert moderiert die Außenwette.