ORF III-Chefredakteurin Lou Lorenz-Dittlbacher ist am Dienstagabend mit der Medienlöwin 2022 in Gold geehrt worden. Mit der Auszeichnung des Österreichischen Journalistinnenkongresses, die jährlich an "Journalistinnen mit Vorbildfunktion" vergeben wird, wird ihr bisheriges Schaffen gewürdigt. "Ich freue mich riesig und werde nicht aufhören, junge Menschen und im Speziellen junge Frauen zu fördern", wurde die Preisträgerin in einer Aussendung am Mittwoch zitiert.

Lorenz-Dittlbacher, die seit 1999 beim ORF tätig ist, moderierte zwölf Jahre die "ZiB 2" bis sie Ende 2021 als Chefredakteurin ORF III übernahm. Zu den Höhepunkten ihrer Karriere zählt sie die Moderation der ORF-"Sommergespräche" im vergangenen Jahr.

Bei der Gala am Vorabend des 24. Journalistinnenkongresses wurde auch die silberne Medienlöwin vergeben, mit der journalistische Beiträge ausgezeichnet werden, die sich kritisch mit den Lebenssituationen von Frauen auseinandersetzen. Heuer ging die Auszeichnung an die deutsche "Stern TV"-Journalistin Sophia Maier für das Format "#Why". Ihre Reportage über Frauen im Krieg in der Ukraine zeichne ein eindrückliches Bild vom Krieg und dem Widerstand der Frauen in der Kriegsregion, hieß es in der Mitteilung. Den Medienlöwen sicherte sich die "Der Standard"-Redaktion für das KI-gesteuerte Tool "FemDwell", mit dem sexistische Postings im Online-Forum der Tageszeitung erkannt werden sollen. (apa)