Christian Wehrschütz, Balkan-Korrespondent des ORF, wird sich sich für den Posten des Generaldirektors des Unternehmens bewerben und gegen Amtsinhaber Alexander Wrabetz antreten. Er finde journalistische Kompetenz in dem Job wesentlich, wolle zudem die öffentlich-rechtliche Seite des ORF forcieren, sagte er dem Online-Mediendienst "etat.at" . Wehrschütz sagt er wolle für seine Bewerbung "nirgends antichambrieren" und vor dem Hearing am 9. August keine Gespräche mit Parteien führen. Obgleich er den Freiheitlichen zugeordnet wird, wird er im dritten Lager offenbar nicht unbedingt als Favorit hofiert. "Es gibt keine Automatik, dass er gewählt wird", so FPÖ-Stiftungsrat Norbert Steger. "Ich finde übrigens, er ist ein sehr guter Auslandskorrespondent - am Balkan."