Zum elften Mal werden heuer die besten Radiosendungen des Jahres ausgezeichnet. Die Rede zum Preis hält der österreichische Schriftsteller sowie Kinder- und Jugendpsychiater Paulus Hochgatterer("Die Süße des Lebens").

Eine 18-köpfige Jury - acht Erwachsenenbildner sowie elf Journalisten aus Printmedien - hat bereits im Herbst die Radiopreise der Erwachsenenbildung in fünf Sparten vergeben.

Zuvor wurden bereits von einer Nominierungsjury aus 73 Produktionen, 16 für die Preisvergabe ausgewählt.

Die Preise gehen an zwei Produktionen von Ö1, eine Sendung von FM4, eine Sendung von Radio FRO sowie eine Sendung von Radio Orange und eine der Radiofabrik - Freier Rundfunk Salzburg.

Die besten Bildungssendungen

Die Arbeitsgemeinschaft der Bildungshäuser, der Büchereiverband, der Verband Österreichischer Volkshochschulen und das Wirtschaftsförderungsinstitut verleihen den Radiopreis der Erwachsenenbildung für die besten österreichischen Bildungssendungen. Der Volkshochschulverband richtet auch die Veranstaltung der Preisverleihung aus.

Mit den Radiopreisen der Erwachsenenbildung für 2008 wurden in der Sparte "Kultur" ausgezeichnet: Ulla Ebner für "Medea hinter Gittern. Ein Häfn-Theater", gesendet auf Radio Orange/Globale Dialoge - Women on Air, in der die Kulturarbeit hinter Gittern thematisiert wird.

In der Sparte "Information" wurde Franz Zeller für die Gestaltung

der Ö1-"Dimensionen"-Dokumentation "Böses Blut. 75 Jahre Tuskegee-Syphilis-Studie" ausgezeichnet, in der auf das in den USA durchgeführte längste nicht-therapeutische Experiment in der Medizingeschichte - an nahezu 400 schwarzen Bürgern ohne deren Wissen - eingegangen wird.

In der Sparte "Bildung/Wissenschaft" wird der nach dem verstorbenen Erwachsenenbildner benannte Eduard-Ploier-Preis vergeben, der an zwei gleich bewertete Produktionen geht. An "FROzine: Ziviler Ungehorsam", gestaltet von Pamela Neuwirth und gesendet von Radio Orange/Radio FRO (Freier Rundfunk Oberösterreich) sowie "Das ,Zigeunerlager Salzburg-Maxglan. Vorhof zum KZ. Ein HörMahnmal" von Georg Wimmer und Erich Themmel mit Schülern gestaltet und von der Radiofabrik - Freier Rundfunk Salzburg gesendet.

Moderner Schulfunk-Nachfahre

In der Sparte "Sendereihen" wird Ina Zwerger als Sendungsverantwortliche des Ö1-"Radiokolleg", des modernen Nachfahren des Schulfunks, den Preis entgegennehmen.

Die Auszeichnung in der Sparte "Kurzsendungen" geht an Veronika Weidinger für die Redaktionsleitung von "Follow the Women" - nach einer Initiative benannt, die sich als Statement für Frieden im Nahen Osten versteht. Gesendet wurde die Produktion auf FM4 Connected.

11. Radiopreis der Erwachsenenbildung

Überreichung im RadioKulturhaus

Montag, 19. Jänner, 18.30 Uhr

1040 Wien, Argentinierstraße 30a, Großer Sendesaal, Eintritt frei.

http://radiokulturhaus.orf.at/spielplan/