• vom 28.10.1999, 00:00 Uhr

Medien

Update: 11.04.2005, 15:00 Uhr

Sachbuch

Armin Assinger präsentierte sein Buch




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Skifahrer, Gendarmeriebeamter, TV-Kommentator, Showmaster und jetzt auch Buchautor: "Wo die Komantschen pfeif'n" ist der Titel von Armin Assingers erstem Buch, in dem der Ex-Skirennläufer aus


    Kärnten "Heiteres und Besinnliches" aus seinem Leben erzählt. Gestern präsentierte er in Linz seinen "Erstling", das nächste Projekt ist bereits in Planung: Im WM-Buch 2001 (St. Anton) soll Assinger

    den fachlichen Teil überhaben.

    Memoiren waren kein Thema für Assinger ("Berühmt bin ich nicht!"), also erzählt er einfach aus seinem Skifahrerleben. Heraus kam ein zumeist heiterer Blick hinter die Kulissen.




    Schlagwörter

    Sachbuch

    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
    Dokument erstellt am 1999-10-28 00:00:00
    Letzte Änderung am 2005-04-11 15:00:00

    Black Music

    Als "funky" noch muffig bedeutete

    Schon Antonin Dvorak soll gesagt haben: "In den Negermelodien Amerikas entdecke ich eine große und edle Schule der Musik... weiter




    Comic

    Subversive Unbekümmertheit

    Subtiler Unsinn: beide Bilder aus dem Comic "Das Ritual". - © Nicolas Mahler Außerirdische sind auf der Erde eingetroffen. Figuren mit langen Nasen, ihre Arme reichen bis zum Boden, von ihren Helmen ragen stockartige Antennen... weiter





    Werbung



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. "Madame" ist gnadenlos
    2. Das Fürchten nicht gelernt
    3. Gegenwind für Donald Trump
    4. Banksy im Dino-Gebrüll
    5. Viel Luft nach oben in der Engelsburg
    Meistkommentiert
    1. "Selbstbewusst einen lauten Schas lassen"
    2. Menasse bekommt trotz Kritik Zuckmayer-Medaille
    3. Roman unter Wahrheitspflicht
    4. "Kammermusik ist fast wie Urlaub"
    5. Led Zeppelin: Als das Luftschiff fliegen lernte


    Quiz


    Der Deutsche gab am Pult im Goldenen Saal des Musikvereins den Kapellmeister Deluxe.

    Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker. Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk.

    Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913


    Werbung