Der Intendant des ORF-Landesstudios Burgenland, Ulrich Brunner, hat am Montag in einer Mitarbeiterversammlung überraschend mitgeteilt, sich nicht mehr um seine Intendantenfunktion bewerben

zu wollen. Sein Vertrag läuft noch bis 28. November. Die Ausschreibungsfrist endet am Freitag, die Neuwahl seines Nachfolgers wird am 19. Oktober erfolgen. Der 60jährige Brunner war zwei Perioden

lang Intendant des ORF Burgenland.

Als Grund nannte Brunner sein Alter, außerdem sei jetzt der richtige Zeitpunkt, denn "schöner als jetzt wird es für mich hier nicht mehr". Der ORF Burgenland habe von allen Bundesländern die besten

Resultate im Radio und habe seine Privatkonkurrenz geradezu atomisiert. Auch in der technischen Ausstattung liege das Burgenland an der Spitze.