• vom 02.12.2013, 22:10 Uhr

Medien

Update: 02.12.2013, 22:14 Uhr

Tatort

Heike Makatsch soll "Tatort"-Ermittlerin werden




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Freiburg. Der SWR will einen "Tatort" mit Schauspielerin Heike Makatsch drehen. Die 42-Jährige sei für eine einmalige Spezialausgabe der Krimireihe angefragt, teilte SWR-Fernsehfilmchefin Martina Zöllner am Montag in Baden-Baden mit. "Sie ist unsere absolute Wunschkandidatin." Der "Tatort" solle in Freiburg spielen.

      Nach Angaben des Senders handelt es sich um einen "Event-Tatort", der an einem Feiertag wie etwa Ostermontag gesendet wird. Eine dauerhafter neuer "Tatort" sei nicht geplant. Makatsch gehört zu den bekanntesten deutschen Schauspielerinnen. Sie spielte in vielen großen Produktionen, unter anderem übernahm sie die Titelrolle bei der Verfilmung der Autobiografie von Hildegard Knef ("Hilde").





    Schlagwörter

    Tatort, Heike Makatsch

    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2013-12-02 22:11:20
    Letzte Änderung am 2013-12-02 22:14:23


    Popkultur

    Der Krampus als Anti-Held in Comics

    Vom Alpenschreck zum Übersee-Schurken: der Krampus in US- Comics. - © Imago Comics Schon längere Zeit ist die furchteinflößende Gestalt des Krampus, des finsteren Begleiters des Heiligen Nikolaus im Alpenraum, Teil der US-Popkultur... weiter




    Zeichentrick

    Der "Vater" von SpongeBob Schwammkopf ist tot

    FILES-US-ENTERTAINMENT-TELEVISION-SPONGEBOB-HILLENBURG - © AFP New York. Der Erfinder der beliebten Zeichentrickserie "SpongeBob Schwammkopf", Stephen Hillenburg, ist tot. Er starb am Montag im Alter von 57 Jahren... weiter





    Werbung



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Eine wunderbare Reise zu den Ursprüngen von Jethro Tull
    2. "Die Weiden" erleiden Schiffbruch an der Staatsoper
    3. Sonderausgabe für Herbert Kickl
    4. Netflix kann auch Kino-Magie
    5. Axel Corti, der große Geschichts-Erzähler
    Meistkommentiert
    1. Gefährliche Predigten
    2. "Die Weiden" erleiden Schiffbruch an der Staatsoper
    3. "Kurz bringt die Rechtsextremen in den Mainstream"
    4. "Die Weißwurst muss dir freundlich gesinnt sein"
    5. Karger "Don Carlos" in der Kammeroper


    Quiz


    Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker.

    Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk. Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher

    Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913 "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.


    Werbung