Muss Harald Schmidt nun in die TV-Rente gehen? - © apa/Schneider
Muss Harald Schmidt nun in die TV-Rente gehen? - © apa/Schneider

München. Auch die vielen Wiederholungen im Programm von Sky haben letztlich nichts gebracht. Der Pay-TV-Sender Sky wird die "Harald Schmidt Show" einstellen, wie am Freitag mitgeteilt wurde. Der noch bis März laufende Vertrag mit dem Entertainer wird demnach nicht verlängert. Das bedeutet nach Engagements bei Sat1 und der ARD wohl das endgültige Aus für Schmidt und seine Show, die im deutschen Sprachraum zweifelsfrei TV-Geschichte geschrieben hat. Dass sich noch ein anderer Sender findet, der dem Entertainer eine Heimat gibt, ist wohl auszuschließen.

Dass die Sendung bereits im Endstadium bei Sat1 unter Quotenschwund litt, ist kein Geheimnis. Schmidts Vorgabe, nicht mehr jeden Werktag eine Show machen zu wollen, gab dem Projekt wohl den Todesstoß: Late Night kann man wohl kaum auf einzelne Wochentage fixieren.

Schmidt selbst kommentierte seine Absetzung einer Aussendung zufolge lapidar mit: "Okay." Die letzte Sendung des Talkmasters wird am 13. März zu sehen sein. "Es waren zwei tolle Jahre mit 147 einzigartigen Shows, für die wir uns herzlichen bedanken", wird Sky-Deutschland-Programmchef Gary Davey zitiert. Bis es so weit ist, gibt es aber noch einige Möglichkeiten, in den Genuss von Schmidts Komikerqualitäten zu kommen. Nach der Winterpause ist die "Harald Schmidt Show" ab 28. Jänner von Dienstag bis Donnerstag immer um 22.15 Uhr auf Sky Hits bzw. um 23 Uhr auf Sky Atlantic HD zu sehen.