Als "verfrühtes Weihnachtsgeschenk" bezeichnet der Pay-TV Anbieter Sky sein Programm in der Vorweihnachtszeit. Für Serienfans mit Anspruch geht das in diesem Fall wohl auch in Ordnung. Zumindest was den Sender Sky Atlantic anbelangt. Er präsentiert im Advent sechs aktuelle Erfolgsserien des amerikanischen Senders HBO als Marathon.

"Binge-Watching" wird das in den USA gerne genannt. Ein weit verbreiteter Trend, der die Ausstrahlung beziehungsweise das Konsumieren von mehreren Folgen oder ganzen Staffeln nacheinander beschreibt. Passend zur kalten Jahreszeit haben Sky-Abonnenten ab dem heutigen Samstag und an den folgenden Wochenenden nun die Möglichkeit zu einer Marathon-Sitzung vor dem TV-Gerät.

Gestartet wird heute mit der ersten Staffel der neuen Dramedy "Looking" (Sa., So., jeweils ab
16 Uhr, alle Sky Atlantic HD und auf Abruf auf Sky Go). Die achtteilige Serie begleitet drei befreundete homosexuelle Männer bei ihrer Suche nach Glück, Intimität und Anerkennung im kalifornischen San Francisco.

Nächstes Wochenende ist dann die dritte Staffel der Comedy-Serie "Veep" (6./7. 12.) zu sehen, in der Emmy-Preisträgerin Julia Louis-Dreyfus als Vizepräsidentin der USA ihr Amt mehr schlecht als recht ausübt. Auch in ihrer dritten Staffel bietet die Serie einen gekonnt satirischen Einblick in den politischen Alltag einer Frau im Zentrum der Macht. Mitte Dezember gibt es das nächste Highlight mit der ersten Staffel der überaus erfolgreichen und preisgekrönten Serie "True Detective" (12./14. 12.). In dieser porträtieren Matthew McConaughey und Woody Harrelson zwei ehemaligen Detectives aus Louisiana, die auf der Jagd nach einem Serienmörder sind. Die Serie erhielt überwältigende Kritiken, wurde von manchen gar als Startschuss für eine neue Ära des Fernsehens angesehen. So überraschte es auch nicht, dass eine zweite Staffel in Auftrag gegeben wurde, die voraussichtlich im Sommer 2015 gesendet wird. Auch in dieser setzt man auf Hollywoodstars: Colin Farrell und Vince Vaughn übernehmen in Staffel zwei die Hauptrollen der Detectives.

Ebenfalls im Weihnachtspaket enthalten: Kiefer Sutherland in seiner Paraderolle als Agent Jack Bauer in der mittlerweile neunten Staffel von "24: Live Another Day" (20./21. 12.), in welcher er mal wieder die Welt vor einer globalen Katastrophe bewahren muss - selbstverständlich alles in gewohnter "Echtzeit".

Über die Weihnachtsfeiertage geht es mit dem Serienaufgebot weiter: Zuerst mit der neuen Serie "The Leftovers" (25./26. 12.), in der von einem Tag auf den anderen plötzlich zwei Prozent der Menschheit spurlos verschwinden und die zurückgebliebenen Angehörigen auf unterschiedliche Art und Weise versuchen, mit den Verlusten umzugehen. Den Abschluss bildet sodann die international erfolgreiche Serie "Gomorrha" (27./28. 12.), in der die Geschichte der Mafiafamilie Savastanos erzählt wird. Sie basiert auf dem Buch von Roberto Saviano und beschreibt in gewaltigen und gewalttätigen Bildern den Konflikt zweier verfeindeter Mafia-Clane im italienischen Neapel.

Aber nicht nur das Pay-TV bietet Möglichkeit für einen Fernseh-Marathon. Eine Art "Binge-Watching light" ist an diesem und nächstem Wochenende auch im Free-TV möglich.

Am Samstag und Sonntag gibt es ein mehrfaches Wiedersehen mit Starkomiker Fernandel in seiner Paraderolle als Priester Don Camillo. Die fünfteilige französisch-italienische Komödienproduktion zählt zu den erfolgreichsten Filmreihen der 1950er Jahre und genießen längst Kultfaktor. Gezeigt werden "Don Camillo und Peppone" (Sa., 20.15 Uhr), "Don Camillos Rückkehr" (Sa., 22.10 Uhr) sowie "Die große Schlacht des Don Camillo" (So., 23.15 Uhr, alle Bayerisches Fernsehen). Die anderen beiden Filme folgen nächsten Samstag. Sie alle handeln vom gemächlichen Leben in dem kleinen norditalienischen Dorf Boscaccio, in dem sich die Streithähne Giuseppe "Peppone" Bottazzi, erzkommunistischer Bürgermeister, und Don Camillo in freundschaftlicher Feindschaft gegenseitig das Leben schwer machen. Es muss nicht immer HBO sein - für einen netten Fernsehabend genügt manchmal auch Schwarz-Weiß.