Bruneck/Wien. "Der Zaun" ist eine journalistische Recherche an den "Rändern Europas". Drei Monate folgte der Südtiroler Journalist Dietmar Telser gemeinsam mit einem Fotografen den Grenzen der Europäischen Union. Er habe ergründen wollen, wie sich die "Festung Europa" für Menschen auf der Flucht anfühlt. Für seine Online-Reportage wurden Telser und sein Team (Benjamin Stöß und Thorsten Schneiders) mit dem diesjährigen "Prof. Claus Gatterer Preis" für sozial engagierten Journalismus ausgezeichnet.

Telser sprach mit Überlebenden von Bootsunglücken, kompromisslosen Grenzpolizisten, ratlosen Bürgermeistern und verzweifelten Müttern bei der Suche nach ihren Söhnen.

Der Südtiroler wurde 1974 in Bruneck geboren. Er studierte in Wien, Göttingen und Hamburg Publizistik und sammelte erste journalistische Erfahrungen als Praktikant bei "Der Standard" und "Kurier". Als Journalist war er unter anderem für die "NÖN" und die "FF-Südtiroler Wochenmagazin" tätig. Seit 2005 ist er Redakteur bei der "Rhein-Zeitung" in Koblenz. Der "Prof. Claus Gatterer-Preis" ist mit 5.000 Euro dotiert.