• vom 28.02.2018, 16:32 Uhr

Medien

Update: 01.03.2018, 10:19 Uhr

Facebook

Venus von Willendorf zensiert




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Museumsfoto wurde von Facebook gelöscht.

Facebook ist schon länger dem Vorwurf ausgesetzt, prüde zu sein: Bilder,die Nacktheit zeigen, werden entfernt - auch, wenn es sich bei den Bildern um Kunstwerke handelt.

Facebook ist schon länger dem Vorwurf ausgesetzt, prüde zu sein: Bilder,die Nacktheit zeigen, werden entfernt - auch, wenn es sich bei den Bildern um Kunstwerke handelt.© APAweb, Herbert Neubauer Facebook ist schon länger dem Vorwurf ausgesetzt, prüde zu sein: Bilder,die Nacktheit zeigen, werden entfernt - auch, wenn es sich bei den Bildern um Kunstwerke handelt.© APAweb, Herbert Neubauer

Wien. Immer wieder verwundert Facebook mit kuriosen Fällen von Zensur. Dieses Mal hat es die fast 30.000 Jahre alte Venus von Willendorf getroffen, wie das "Art Newspaper" berichtet. Die "Artivistin" Laura Ghilanda hatte ein Foto des Objekts aus dem Naturhistorischen Museums (NHM) in Wien auf Facebook gepostet. Doch das Bild wurde von der Plattform als pornografisch befunden und gelöscht.

Das NHM habe im Jänner auf den im Dezember stattgefundenen Vorfall reagiert und Facebook gebeten, dass die Venus weiterhin nackt bleiben dürfe. "Es gab noch nie eine Beschwerde unserer Besucher wegen der Nacktheit dieser Figurine", betont NHM-Chef Christian Köberl gegenüber dem "Art Newspaper". "Es gibt keinen Grund, die Venus von Willendorf zu bedecken und ihre Nacktheit zu verstecken. Weder im Museum noch in sozialen Medien."


In der Vergangenheit ist es immer wieder dazu gekommen, dass Facebook Bilder von vermeintlich pornografischen Kunstwerken zensiert hat. So hatte ein Lehrer aus Frankreich ein Foto von Gustave Courbets "L’Origine du monde" (Der Ursprung der Welt") - eine realistische Darstellung der weiblichen Genitalien - gepostet, woraufhin sein Account geschlossen wurde.

Facebook ist schon länger dem Vorwurf ausgesetzt, prüde zu sein: Bilder, die Nacktheit zeigen, werden entfernt - auch, wenn es sich bei den Bildern um Kunstwerke handelt. Nackte Körperteile seien der Plattform zufolge grundsätzlich obszön.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-02-28 16:35:36
Letzte Änderung am 2018-03-01 10:19:52


Popkultur

Der Krampus als Anti-Held in Comics

Vom Alpenschreck zum Übersee-Schurken: der Krampus in US- Comics. - © Imago Comics Schon längere Zeit ist die furchteinflößende Gestalt des Krampus, des finsteren Begleiters des Heiligen Nikolaus im Alpenraum, Teil der US-Popkultur... weiter




Zeichentrick

Der "Vater" von SpongeBob Schwammkopf ist tot

FILES-US-ENTERTAINMENT-TELEVISION-SPONGEBOB-HILLENBURG - © AFP New York. Der Erfinder der beliebten Zeichentrickserie "SpongeBob Schwammkopf", Stephen Hillenburg, ist tot. Er starb am Montag im Alter von 57 Jahren... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Die Weiden" erleiden Schiffbruch an der Staatsoper
  2. William Shatners Weihnachts-CD, eine bizarre Bescherung
  3. Mogli im Netflix-Dschungel
  4. Werner Schwab als Puppentheater
  5. Musical-Star Drew Sarich an der Volksoper
Meistkommentiert
  1. Gefährliche Predigten
  2. "Kurz bringt die Rechtsextremen in den Mainstream"
  3. "Die Weißwurst muss dir freundlich gesinnt sein"
  4. Karger "Don Carlos" in der Kammeroper
  5. Renoir-Gemälde im Wiener Dorotheum gestohlen


Quiz


Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker.

Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk. Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher

Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913 "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.


Werbung