• vom 13.04.2018, 15:44 Uhr

Medien

Update: 13.04.2018, 19:51 Uhr

Fotografie

Die Welt-Pressefotos 2018


Das Siegerfoto mit dem Titel "Venezuela Krise", es zeigt einen 28-jährigen Mann mit brennendem Oberkörper während heftiger Proteste gegen Präsident Nicolas Maduro in Caracas im Mai 2017.  - © APAweb/Ronaldo Schemidt, AFP, World Press Photo  Ivor Prickett schoss für die The New York Times "The Battle for Mosul", das den ersten Platz in der Kategorie "General News", Serie, erhielt. - © APAweb/ Ivor Prickett, The New York Times, World Press Photo  Rohingya in Bangladesch an der Grenze zu Myanmar: ihre Häuser abbrennen: Das Foto von  Md. Masfiqur Akhtar Sohan erreichte Platz Drei in der Kategorie "General News", EInzelfotos. - © APAweb/ Md Masfiqur Akhtar Sohan, Reuters  Sieger in der Kategorie "Menschen" ist Magnus Wennmans Foto über Djeneta and Ibadeta. Die beiden Kinder leiden nach ihrer Flucht nach Schweden am "Resignationssyndrom": Sie liegen leblos da, ohne körperlich krank zu sein, bei Djeneta dauert dieser Zustand schon zweieinhalb Jahren bei Ibadeta acht Monate.<br />  - © APAweb/Magnus Wennman, World Press Photo   "Boko Haram Strapped Suicide Bombs to Them. Somehow These Teenage Girls Survived." stammt von Adam Ferguson, der für "The New York Times" den ersten Preis in der Sparte "Menschen", Serienfotos, bekam. - © APAweb/Adam Ferguson for The New York Times, World Press Photo  "Ich Bin Waldviertel" heißt die Serie der Fotografin Carla Kogelman, die seit 2012 jedes Jahr im Sommer die Menschen eines Dorfes im Waldviertel porträtiert. Sie bekommt dafür den ersten Preis in der Kategorie "Langzeitprojekte". - © APAweb, Carla Kogelman/World Press Photo via AP  "Kid Jockeys"  von Alain Schroeder gewinnt den ersten Preis in der Kategorie "Sport". Geknipst wurde es in Indonesien und zeigt ein Rennpferd nach einem einem erfrischenden Bad. - © AP, Alain Schroeder, Reporters, World Press Photo  Der Ball - ein begehrtes Objekt, auch in Schottland, wo dieses Ballspiel nach wie voer den Spielregeln aus dem 17. Jahrhundert folgt. Oliver Scarffs Foto überzeugte in der Sparte "Sport", Einzelfoto. - © APAweb/ (Oliver Scarff, AFP, World Press Photo via AP  "Waiting for Freedom": Das von Neil Aldridge geknipste Rhinozeros vor seiner Umseidlung in das Wildreservat Okavangodelta in Botswana. Das Foto gewann in der Sparte "Umwelt". - © APAweb/Neil Aldridge, World Press Photo via AP  Ein Weißkopfadler auf Nahrungssuche in einer Mülltonnen eines Supermarkts in Alaska. Das Bild kommt von Corey Arnold und sigte in der Sparte "Natur", Einzelfoto.<br />  - © APAweb/ Corey Arnold/World Press Photo via AP)  In der Kategorie "Natur", Serie, gewann das Foto von Ami Vitale für "National Geographic": "Warriors Who Once Feared Elephants Now Protect . - © APAweb/ Ami Vitale for National Geographic, World Press Photo via AP 



  • Sehenswert (2)




Von WZ Online, APA

  • Foto des AFP-Fotografen Ronaldo Schemidt aus Venezuela wurde zum Siegerfoto gekürt.

Amsterdam. Ein spektakuläres Foto mit einem brennenden Mann bei Protesten in Venezuela ist das Weltpresse-Foto des Jahres 2018. Insgesamt haben sich mehr als 4.500 Fotografen mit über 73.000 Fotos an dem Wettbewerb beteiligt. 42 Fotografen waren in acht Kategorien ausgezeichnet worden. Wir zeigen eine Auswahl davon.

Link: World Press Photo





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-04-13 14:41:21
Letzte Änderung am 2018-04-13 19:51:43

Ant-Man

Große Bühne für kleine Helden

Angriff der Ameisen: Paul Rudd tritt wieder als Ant-Man in Aktion. - © Marvel Studios Auf Ameisengröße schrumpfen zu können und dabei trotzdem noch Superheldenkräfte zu besitzen, das geht nur in der fantastischen Comicwelt von Marvel... weiter




Comic

Essstörung und Abnabelung

Gezeichnet hat sie es schon vor mehr als einem Jahrzehnt, jetzt ist es bei Luftschacht erschienen: Das autobiografische Comicdebüt "Blad" der... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Wo die Briten in Becher pissen
  2. Der wortgewandte Schweigestaat
  3. Schumann ganz nahe
  4. Maria und Maryam
  5. Neu im Kino
Meistkommentiert
  1. Lieber Ed, gib uns ein WC
  2. "Schwarz in Wien" wird nicht ausgestrahlt
  3. zwetschgerl
  4. Von der Angst in die Lust
  5. "Trump ermuntert Diktatoren"


Quiz


Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand.

Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen. Eleni Foureira aus Zypern während ihres Probe-Auftritts in Lissabon. 

Das Siegerfoto mit dem Titel "Venezuela Krise", es zeigt einen 28-jährigen Mann mit brennendem Oberkörper während heftiger Proteste gegen Präsident Nicolas Maduro in Caracas im Mai 2017.  Romy Schneider wurde am 23. September 1938 als Rosemarie Magdalena Albach in Wien geboren. Die Schauspielerei ist ihr in die Wiege gelegt geworden: Ihre Eltern und sogar ihr Ururgroßvater waren Schauspieler. Ihren Künstlernamen verwendete sie kurz nach ihrer ersten Filmrolle in den 1950ern.


Werbung