• vom 15.05.2018, 15:41 Uhr

Medien

Update: 15.05.2018, 15:48 Uhr

Personalia

Eva Stanzl leitet Klub der Bildungs- und WissenschaftsjournalistInnen




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online

  • Ihre journalistische Laufbahn begann sie 1996 beim "Standard". Seit 2008 ist sie Redakteurin der "Wiener Zeitung".

Die 1969 in Wien geborene Eva Stanzl hat Englische Literatur und Kunstphilosophie an der britischen Universität Bristol studiert. - © Martin Kugler

Die 1969 in Wien geborene Eva Stanzl hat Englische Literatur und Kunstphilosophie an der britischen Universität Bristol studiert. © Martin Kugler

Die Wissenschaftsredakteurin Eva Stanzl von der "Wiener Zeitung" wurde am Montagabend zur neuen Vorsitzenden des Klubs der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten gewählt. Sie löst Oliver Lehmann ab, der den Klub seit 2012 geführt und nun nicht mehr kandidiert hat. Als Stellvertreter wurden Martin Kugler ("Universum Magazin") und Veronika Schmidt ("Die Presse") bestätigt.

Die 1969 in Wien geborene Stanzl hat Englische Literatur und Kunstphilosophie an der britischen Universität Bristol studiert. Ihre journalistische Laufbahn begann sie 1996 beim "Standard". Seit 2008 ist Stanzl Redakteurin der "Wiener Zeitung", seit 2010 verantwortet sie dort die tägliche Wissenschaftsberichterstattung. Im rund 130 Mitglieder zählenden Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten war Eva Stanzl bereits bisher im Vorstand tätig. Die Interessensvertretung wurde 1971 gegründet, sie vergibt unter anderem die Auszeichnung "Wissenschafter des Jahres". Wissenschaftsminister Heinz Faßmann gratulierte der neuen Vorsitzenden.

"Das Forschungsland Österreich braucht ausgezeichnete Journalistinnen und Journalisten, die sich wissenschaftlichen Themen widmen, sich kritisch damit auseinandersetzen und selbstbewusst und verantwortungsvoll darüber berichten. Der Klub der Bildungs- und Wissenschaftsjournalistinnen und –journalisten spielt dabei eine wichtige Rolle", sagte Bildungs- und Wissenschaftsminister Univ.-Prof. Dr. Heinz Faßmann anlässlich der Wahl.

"Stanzl ist eine versierte Wissenschaftsredakteurin der `Wiener Zeitung´ und steht für engagierte, reflexive Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Fragestellungen. Sie wird die Interessen der Mitglieder aus ganz Österreich hervorragend vertreten. Ich gratuliere herzlich", so Faßmann, der am Dienstag drei herausragende Wissenschaftsjournalistinnen im Rahmen der Staatspreisverleihung Wissenschaftspublizistik ausgezeichnet hat: Birgit Dalheimer mit dem Staatspreis, Tanja Traxler mit dem Förderungspreis und Elke Ziegler mit dem Anerkennungspreis.





Schlagwörter

Personalia, Eva Stanzl

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-05-15 15:41:57
Letzte Änderung am 2018-05-15 15:48:36


Comicreader

Comics auf dem Schirm

Die Leseoberfläche... In der besten aller Welten gibt es ein standardisiertes Buchformat, und alle elektronischen Bücher sind damit kompatibel... weiter




Comic

Das Rätsel des 20. Jahrhunderts

Coversujet des "Fun"-Comics. - © avant-verlag Endlos aufsteigende Fassaden, gleichmäßig angeordnete Fenster, die Verästelungen stählerner Brückengeländer und Hochbahn-Konstruktionen: Die Ästhetik... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Damals, als alles einfacher war
  2. Michel Houellebecq heiratet in aller Stille
  3. Jimmy Bennett bekräftigt Vorwürfe gegen Asia Argento
  4. Höllische Augenzeugen
  5. Tamtam ums Tutu
Meistkommentiert
  1. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  2. Punkt! .
  3. "Beleidigen ist zum guten Ton geworden"
  4. Mehr Geld für Kunst und Kultur
  5. Wolf Haas und seine Lust an der Langeweile


Quiz


Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt.

Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta. Werbung für Die Single "Baby I Love You" im Magazin Billboard 1959.

Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.


Werbung