Generell tut man als Serienschöpfer gut daran, sich auf mögliche Szenarien vorzubereiten. Darsteller können jederzeit die Serie verlassen, der Sender kann die Serie plötzlich absetzen, die eingeschlagene Richtung kann die Fans derart verstimmen, dass man kurzfristig doch die Story ein wenig adaptieren muss. Als Aaron Koshner also erkannte, dass die neue Beziehung einer seiner Hauptdarstellerinnen immer inniger wurde und eine spezielle Richtung einschlagen könnte, begann er zu planen.

Dass Koshner, Mastermind der US-amerikanischen Anwaltsserie "Suits", allerdings derart früh prophezeit hat, dass Meghan Markle eine Prinzessin werden wird und deshalb die Schauspielerei - und somit ihre Rolle in "Suits" - aufgeben könnte, kommt allerdings beinahe einer Vorhersehung gleich. Für den weiteren Verlauf der beliebten Serie war die umsichtige Planung ein Glücksfall: "Wir mussten nichts in letzter Minute ändern, weil ich bereits sehr früh eine Entscheidung getroffen habe", so Koshner. "Ich dachte mir, dass sie, wenn sie einen Prinz heiratet, nicht mehr an der Show mitwirken wird. Wir haben darauf gebaut, dass sie im wahren Leben die Liebe findet, ein Happy End erlebt und die Dinge gut für sie laufen." Koshner sollte recht behalten. Und weil er offenbar ein Romantiker ist, bescherte er Meghan einen überaus glücklichen Ausstieg - und lässt sie in ihrer letzten Episode sogleich den Ernstfall proben: Im Staffelfinale heiratet Meghans Serienfigur Rachel Zane ihre große Liebe Mike Ross. Im wahren Leben heiratet die Schauspielerin am Samstag Prinz Harry, aktuell an sechster Stelle der britischen Thronfolge, und schlüpft dafür in die Rolle ihres Lebens. Die Hochzeit ist ein gesellschaftliches Großereignis, an dem dank TV-Liveübertragung die ganze Welt teilhaben kann - in Deutschland und Österreich wahlweise auf fünf unterschiedlichen Sendern.

Gestartet wird die Übertragung bereits am Vormittag, mit vielen Vorberichten und einem entsprechenden Countdown, der die Zeit bis 13 Uhr, wenn sich Prinz Harry und Meghan Markle das Ja-Wort geben werden, überbrücken soll. Zum Beispiel auf Puls4 mit dem "Café Puls Royal" (Sa., ab 10.30 Uhr, Puls4), in dem die Moderatoren Johanna Setzer und Andreas Seidl unter anderem gemeinsam mit Styling-Expertin Isabella Klausnitzer, Society-Experte Alfred Strauch und einem echten Butler die Zeremonie kommentieren. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen führen die Adelsexperten Lisbeth Bischof und Jürgen Pettinger durch die Sendung - begleitet von Königshausexperte Robert Tidmarsh, Autor Georg Markus, der Modedesignerin Maria Wolfsteiner und Kunsthistorikerin und "Tafelkulturistin" Anette Ahrens.

Am unterhaltsamsten dürfte sich der Tag allerdings bei den deutschen Nachbarn auf RTL gestalten: In "Harry & Meghan - Hochzeit aus Liebe" kann gemeinsam mit Moderatorin Frauke Ludowig und Modedesigner Guido Maria Kretschmer auf das Brautpaar gewartet werden, ehe die beiden die Trauung im traditionsreichen Schloss Windsor kommentieren um anschießend auf die Höhepunkte eben jener zurückzublicken. Mit mehr als sieben Stunden Berichterstattung ist RTL einer der Spitzenreiter in Bezug auf die mediale Begleitung der Hochzeit und bietet ein umfangreiches Programm, dessen Thema auch im Hauptabend konsequent fortgeführt wird: In der Doku "Wie im Märchen - Die schönsten royalen Hochzeiten aller Zeiten" (Sa., 20.15 Uhr, RTL) wird auf die schönsten Vermählungen in Adelskreisen zurückgeblickt. Gleich im Anschluss folgt die neu produzierte Doku "Meghan Markle - Die Rolle ihres Lebens" (Sa., 22.30 Uhr RTL), in der noch einmal geschildert wird, wie das einfache Mädchen aus Kalifornien Mitglied der britischen Königsfamilie wurde.

Einen anderen Zugang wählt ORFIII am Samstag. In einem "Zeit.Geschichte"-Abend wird unter anderem zuerst in der Dokumentation "Die Royals im Krieg" (Sa., 20.15 Uhr, ORFIII) sämtliche Beteiligungen der britischen Königsfamilie am Krieg aufgedeckt, ehe die Queen im nachfolgenden Porträt ihrem Ruf als "Die Jahrhundert-Königin" (Sa., 21 Uhr, ORFIII) gerecht wird. "Die Queen" (Sa., 20.15 Uhr, ServusTV) ist an diesem Abend selbstverständlich vertreten. ServusTV zeigt das preisgekrönte Politdrama mit Helen Mirren.