• vom 10.06.2018, 15:09 Uhr

Medien

Update: 10.06.2018, 18:13 Uhr

Pressefotografie

Perspektivenwechsel: Wirbel um Merkel-Foto mit Trump




  • Artikel
  • Kommentare (2)
  • Lesenswert (23)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, AFP

  • G7-Foto von Merkel und Trump sorgt für Furore: Fünf Staaten veröffentlichten fünf verschiedene Bilder derselben Szene.

Das Foto von Jesco Denzel, der für die deutsche Regierung arbeitet. - © APAweb/ Reuers/Bundesregierung, Jesco Denzel

Das Foto von Jesco Denzel, der für die deutsche Regierung arbeitet. © APAweb/ Reuers/Bundesregierung, Jesco Denzel

Es geht auch amikaler, zumindest aus der Presseabteilung des kanadischen Ministerpräsidenten. (Zum Vergrößern bitte anklicken.)

Es geht auch amikaler, zumindest aus der Presseabteilung des kanadischen Ministerpräsidenten. (Zum Vergrößern bitte anklicken.)© REUTERS Es geht auch amikaler, zumindest aus der Presseabteilung des kanadischen Ministerpräsidenten. (Zum Vergrößern bitte anklicken.)© REUTERS

La Malbaie. In den Sozialen Netzwerken ist vom G7-Gipfel vor allem eines zurück: Ein Foto aus Kanada, getwittert am Samstag vom deutschen Regierungssprecher Steffen Seibert. Es zeigt, wie die Staats-und Regierungschefs um einen Verhandlungstisch stehen. Im Mittelpunkt: Bundeskanzlerin Angela Merkel, dominant, beide Hände auf den Tisch gestützt, nach vorne gebeugt. Ihr Gegenüber, als einziger sitzend und die Arme verschränkt: US-Präsident Donald Trump. Er hört Merkel mit angespannter Miene zu.

Die Aufnahme stammt von dem preisgekrönte Fotografen Jesco Denzel, der für die deutsche Regierung arbeitet. In den Sozialen Medien wurde das Bild zum Renner. Allerdings gibt es noch vier weitere Fotos von derselben Situation, kurz nacheinander veröffentlicht von vier weiteren Gipfelteilnehmern. Jedes Bild erzählt eine andere Geschichte.

Perspektivenwechsel

Den Anfang machte, noch vor Seibert, die US-Regierung. Deren Foto zeigt einen engagiert argumentierenden Trump, umringt von Mitarbeitern. Daraufhin veröffentlichte Paris seine Perspektive: Staatschef Emmanuel Macron steht im Zentrum und redet auf Trump ein. Merkel ist auf dieser Abbildung halb verdeckt. Auch die Italiener brachten ein Bild in Umlauf: Ministerpräsident Giuseppe Conte, der auf das Verhandlungspapier blickt.

Den versöhnlichsten Eindruck vermittelt das bisher letzte veröffentlichte Foto der Szene: Gastgeber Kanada hat es herausgegeben. Aufgenommen von der Seite, zeigt es Trump, der mit den anderen Gipfelteilnehmern auf Augenhöhe verhandelt.





Schlagwörter

Pressefotografie, PR, G7-Gipfel

2 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2018-06-10 15:11:35
Letzte Änderung am 2018-06-10 18:13:27


Black Music

Als "funky" noch muffig bedeutete

Schon Antonin Dvorak soll gesagt haben: "In den Negermelodien Amerikas entdecke ich eine große und edle Schule der Musik... weiter




Comic

Subversive Unbekümmertheit

Subtiler Unsinn: beide Bilder aus dem Comic "Das Ritual". - © Nicolas Mahler Außerirdische sind auf der Erde eingetroffen. Figuren mit langen Nasen, ihre Arme reichen bis zum Boden, von ihren Helmen ragen stockartige Antennen... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Viel Luft nach oben in der Engelsburg
  2. Es war doch alles ganz anders
  3. Florenz ist anders
  4. In der Kraftkammer
  5. "Selbstbewusst einen lauten Schas lassen"
Meistkommentiert
  1. "Selbstbewusst einen lauten Schas lassen"
  2. Menasse bekommt trotz Kritik Zuckmayer-Medaille
  3. Roman unter Wahrheitspflicht
  4. "Kammermusik ist fast wie Urlaub"
  5. Led Zeppelin: Als das Luftschiff fliegen lernte


Quiz


Der Deutsche gab am Pult im Goldenen Saal des Musikvereins den Kapellmeister Deluxe.

Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker. Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk.

Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913


Werbung