Cupertino. (sch) Fünf Podcasts des US-Verschwörungstheoretikers Alex Jones, die Apple im Angebot hatte, wurden nach Hörer-Protesten aus dem Angebot des US-Unternehmens entfernt. "Apple duldet keine Hassrede, und wir haben klare Richtlinien, an die sich Urheber und Entwickler halten müssen, um sicherzustellen, dass wir eine sichere Umgebung für alle unsere Benutzer bieten", sagte ein Apple-Sprecher gegenüber dem US-Medienportal Buzzfeed. Demnach würden Podcasts, die nicht den Richtlinien des Konzerns entsprechen, aus dem Streaming-Verzeichnis entfernt. So sind sie über die Apple-Seiten und -Plattformen weder online abrufbar, noch ist ein Download möglich.

Unter den gelöschten Podcasts ist auch "War Room", der populärste Jones-Podcast. In jenem werden tagesaktuelle US-News nachbesprochen. Jones ist rechtsgerichteter US-Journalist und fiel bereits mehrfach als Verbreiter von Verschwörungstheorien auf. Er hatte unter anderem behauptet, die US-amerikanische Regierung sei an den Terroranschlägen vom 11. September 2001 beteiligt gewesen und die globale Erwärmung sei ein Mythos.

Facebook sperrte Konten


Der Musikstreaming-Dienst Spotify teilte ebenfalls mit, alle von Jones produzierten Inhalte gelöscht zu haben. Der Musikstreamingdienst hatte anfangs nur einzelne Episoden mit zweifelhaftem Inhalt entfernt.

Erst im Juli hatte die Videoplattform-YouTube vier von Jones’ "Infowars"-Videos wegen Hassrede und der Gefährdung von Kindern auf seinem YouTube-Kanalgesperrt. Auch Facebook hatte schon auf Jones’ Inhalte reagiert und einige von ihm bespielte Seiten auf der Social-Media-Plattform zeitweise gesperrt. Nun hat Facebook vier von Jones’ Facebook-Seiten endgültig gelöscht und ihn als Admin für 30 Tage blockiert.