Wien. Zur Freilassung des Pressefotografen und Pulitzer-Preisträgers Bilal Hussein hat am Donnerstag der Internationale Journalistenverband IFJ aufgerufen. Der 35-jährige Iraker wurde am 12. April 2006 in der Stadt Ramadi von US-Militärs gefangen genommen und wird seither ohne Anklage in einem amerikanischen Militärgefängnis im Irak festgehalten.

Weil es keinerlei Beweise gegen Hussein gebe, fordere IFJ die US-Behörden im Irak zur Wahrung des internationalen Rechts auf, wie es in einer Aussendung hieß. Die US-Streitkräfte rechtfertigen Husseins Inhaftierung damit, dass sie ihn als Sicherheitsrisiko betrachten.