• vom 28.08.2018, 16:41 Uhr

Medien


Prämiert

Linzer "Kupfermuckn" erhielt internationalen Straßenzeitungs-Preis




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Auszeichnung für beste Kampagne ging an "Du bist da verboten!".

Linz/Glasgow. Die Linzer Straßenzeitung "Kupfermuckn" hat den internationalen "Award für die beste Kampagne einer Straßenzeitung" des International Network of Streetpapers (INSP) bei dessen jährlichen Konferenz in Glasgow erhalten. Das berichtete die Zeitung in einer Presseaussendung am Dienstag.

Die Kupfermuckn wurde für ihre Kampagne "Du bist da verboten!" gegen Vertreibung aus dem öffentlichen Raum - ein Kulturprojekt im Rahmen von "LINZimPULS 2017" - ausgezeichnet. Sie setzte sich zwischen September 2017 und Frühjahr 2018 durch verschiedene Schwerpunkte und Events mit dem Thema Öffentlichkeit und Verdrängung auseinander. Teil der Kampagne war unter anderem der "Poetry Slam - Öffentlicher Raum und Vertreibung" im Februar mit Gästen von Straßenzeitungen aus sieben Städten. Zudem wurden in einer laufenden Schreibwerkstatt mit der Schriftstellerin Dominika Meindl die Erfahrungen ausgegrenzter Menschen und Obdachloser für die Zeitung gesammelt. Weiters gab es mehrere Aktionen zur Rückeroberung des öffentlichen Raumes wie der "Linzer Ämtermarathon 2018" und zahlreiche soziale Stadtführungen mit dem Titel "Gratwanderung durch das obdachlose Linz".

Kupfermuckn-Chefredakteur Heinz Zauner sieht den Gewinn des INSP-Awards auch als eine große Auszeichnung anlässlich des 35-Jahres Jubiläums des Vereines "Arge für Obdachlose". Der Verein ist ein Pionier der Wohnungslosenhilfe in Oberösterreich und bietet integrative Hilfen zum Wohnen und Beschäftigung in Linz und Delogierungsprävention im Mühlviertel an. Die INSP vereinigt über 100 Straßenzeitungen in 34 Ländern und in 24 Sprachen mit fünf Millionen Lesern weltweit. Bei der jährlichen Konferenz werden in mehreren Kategorien - darunter "Bestes Foto", "Beste Titelseite" - die Auszeichnungen durch eine internationale Jury vergeben.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-08-28 16:42:36


Comicreader

Comics auf dem Schirm

Die Leseoberfläche... In der besten aller Welten gibt es ein standardisiertes Buchformat, und alle elektronischen Bücher sind damit kompatibel... weiter




Comic

Das Rätsel des 20. Jahrhunderts

Coversujet des "Fun"-Comics. - © avant-verlag Endlos aufsteigende Fassaden, gleichmäßig angeordnete Fenster, die Verästelungen stählerner Brückengeländer und Hochbahn-Konstruktionen: Die Ästhetik... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Kickl stellt sich doch der Opposition
  2. Höllische Augenzeugen
  3. Michel Houellebecq heiratet in aller Stille
  4. Damals, als alles einfacher war
  5. Presse-Mail bringt Innenministerium unter Beschuss
Meistkommentiert
  1. Kickl stellt sich doch der Opposition
  2. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  3. Höllische Augenzeugen
  4. Punkt! .
  5. "Gefährliche Grenzüberschreitung" des Innenministers


Quiz


Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt.

Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta. Werbung für Die Single "Baby I Love You" im Magazin Billboard 1959.

Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.


Werbung