Christoph Varga soll nun in die ZiB2. - © Foto: ORF/Roman Zach-Kiesling
Christoph Varga soll nun in die ZiB2. - © Foto: ORF/Roman Zach-Kiesling

Wien. Diesen Freitag soll ORF-Chef Alexander Wrabetz die neue Leitung der "Zeit im Bild 2" bekannt geben. Auch ein zusätzlicher Moderator wird gesucht, da die Sendung künftig auch am Sonntag laufen soll. Für diese Moderation wurde kürzlich Martin Thür (derzeit noch "Addendum") genannt. Diese Variante soll jedoch nach Informationen der "Wiener Zeitung" vom Tisch sein, wie man von mit der Sache vertrauten Personen hört. Denn die zusätzlichen Moderationen soll der als ZiB2-Chef genannte Wirtschafts-Ressortleiter Christoph Varga selbst übernehmen.

Varga soll das, dem Vernehmen nach, als Bedingung für den Job formuliert haben. Varga moderiert derzeit etwa die Börse-News in der Mittags-ZiB und will offenbar weiter auf dem Schirm präsent sein. Thür soll aber dennoch zum ORF wechseln und künftig vorerst als Redakteur in der ZiB2-Redaktion arbeiten.
Dass ein Sendungsverantwortlicher selbst auch die Moderation seiner Sendung übernimmt, wäre für den ORF eine ungewohnte Kombination. Bereits seit Generalintendant Gerhard Zeiler in den Neunzigern wurden diese Positionen in der Regel getrennt. Weder Varga noch die ORF-Pressestelle wollten dazu auf Anfrage Stellung nehmen.