Die 1969 in Wien geborene Eva Stanzl hat Englische Literatur und Kunstphilosophie an der britischen Universität Bristol studiert. - © Martin Kugler

Personalia

Eva Stanzl leitet Klub der Bildungs- und WissenschaftsjournalistInnen

  • Ihre journalistische Laufbahn begann sie 1996 beim "Standard". Seit 2008 ist sie Redakteurin der "Wiener Zeitung".

Die Wissenschaftsredakteurin Eva Stanzl von der "Wiener Zeitung" wurde am Montagabend zur neuen Vorsitzenden des Klubs der Bildungs- und Wissenschaftsjournalisten gewählt. Sie löst Oliver Lehmann ab, der den Klub seit 2012 geführt und nun nicht mehr kandidiert hat. Als Stellvertreter wurden Martin Kugler ("Universum Magazin") und Veronika Schmidt... weiter





Medien

Rückbesinnung auf den Inhalt1

Wien (iw) Die Medienrevolution ist vorbei. Geblieben ist seit Jahren die Suche nach geeigneten Strategien, um zu überleben. War in den vergangenen Jahren beim European Newspaper Congress, dem internationalen Treffpunkt für Zeitungsmacher, noch Unruhe zu spüren, hat man mittlerweile gelernt, mit der Krise umzugehen... weiter




Medien

Song Contest in Jerusalem steht vor ungelösten Fragen3

Wien. Nach dem Song Contest ist vor dem Song Contest: Nachdem am Samstagabend nach einem spannenden Rennen (unter anderem mit Österreichs Cesar Sampson auf Platz drei) Israels Netta gewann, laufen nun die Vorbereitungen für das Event 2019 in Jerusalem an. Es war der vierter Sieg Israels beim Eurovision Song Contest... weiter




Schlechte Nachrichten für ORF-Chef Alexander Wrabetz. - © apa

Medien

ORF muss YouTube und Flimmit-Konzept auf Eis legen

  • Behörden-Nein: Eigener YouTube-Kanal würde Google bevorzugen und andere benachteiligen.

Wien. (bau) Es ist eines der Paradoxa der heimischen Medienlandschaft. YouTube ist zwar voll von ORF-Clips, offiziell ist der ORF aber nicht auf YouTube aktiv. Wie das geht? Die Clips stammen (zumindest offiziell) nicht vom ORF, sondern von Privatpersonen. Einen offiziellen Auftrag, das zu tun, haben diese Menschen jedoch nicht... weiter




Sowohl mit seinen Plänen für einen YouTube-Channel als auch mit dem Vorhaben, aus Flimmit einen öffentlich-rechtlichen Bezahl-Streaming-Dienst zu machen, blitzte der ORF bei der KommAustria ab. - © APAweb/REUTERS, Heinz-Peter Bader

Verbot

ORF blitzte mit Plänen für Flimmit, YouTube bei KommAustria ab1

  • Medienbehörde wies beide Anträge ab, ORF prüft Bescheide und verabschiedet sich von YouTube-Idee.

Wien. Gleich zwei ablehnende Bescheide der Medienbehörde sind dem ORF dieser Tage ins Haus geflattert. Sowohl mit seinen Plänen für einen YouTube-Channel als auch mit dem Vorhaben, aus Flimmit einen öffentlich-rechtlichen Bezahl-Streaming-Dienst zu machen, blitzte er bei der KommAustria ab. Der ORF prüft beide Bescheide... weiter




Österreichs Vertreter Cesar Sampson gelang mit "Nobody But You" der Sprung ins Finale. - © apa

Medien

Favoritensieg oder Außenseiterchance?1

  • Beim Finale des Song Contests singen 26 Ländervertreter für ein Hundert-Millionen-Publikum.

Samstagabend ist es wieder so weit: An der malerisch an den Ufern des Tejo gelegenen "Altice Arena" singen wieder 26 Ländervertreter aus ganz "Europa" (und ehrenhalber dazu ernannte Nationen wie Australien) um die Ehre, den "Song Contest" (Sa., ab 20.15, ORFeins) für sich zu entscheiden. Neben den 20 aus den Halbfinalen aufgestiegenen Ländern... weiter




Medien

Diskussionsgrundlage für die ORF-Reform

  • "Österreichische Rundfunkgesetze" in neuer Auflage.

(bau) Das Standardwerk "Österreichische Rundfunkgesetze" ist mittlerweile knappe tausend Seiten stark und umfasst alle Gesetze und Verordnungen, die den heimischen Medienbereich regeln. Samt zugehörigen grundlegenden Urteil und Kommentaren von Menschen, die es wissen müssen: Die Autoren des Buchs, Michael Kogler und Matthias Traimer... weiter




Meinung

Fernsehen braucht Großereignisse

Die Song-Contest-Woche ist in der Regel eine gute Woche für das öffentlich-rechtliche Fernsehen. Drei Live-Shows an drei verschiedenen Tagen, dazu jede Menge nationales Rahmenprogramm - das ist in der Tat eines der wenigen Genres, die sich noch auszahlen. Denn das lineare Fernsehen hat in atemberaubender Geschwindigkeit große Teile seiner Bedeutung... weiter




Das Rote Kreuz ist in Österreich beliebter als die bekanntesten Digital-Marken. - © APAweb/Herbert Neubauer

Markenwert

Rotes Kreuz als stärkste Marke

  • Hilfsorganistion liegt in Österreich vor Google, Wikipedia, Microsoft, Samsung und Whatsapp.

Wien. Die globalen Digitalgiganten Google, Wikipedia, Microsoft, Amazon, Samsung und Whatsapp gehören für die Österreicher zu den zehn stärksten Marken. Die beiden Spitzenplätze müssen sie aber dem Roten Kreuz und der Ländermarke "Österreich" überlassen. Für heimisches Flair sorgt auch Marcel Hirscher als achtstärkste Marke aus Sicht der... weiter




Eleni Foureira aus Zypern während ihres Probe-Auftritts in Lissabon.  - © APAweb / Reuters, Rafael Marchante

Eurovision Song Contest

Europa singt wieder

  • Heute Abend findet das 1. Song Contest-Halbfinale statt.

Lissabon/Wien. Am Dienstag Abend wird es ernst für Cesar Sampson: Österreichs Vertreter beim 63. Eurovision Song Contest muss in Portugals Hauptstadt Lissabon im 1. Halbfinale des größten Musikbewerbs der Welt um eines von zehn Finaltickets kämpfen. Neben Österreich mit Startnummer 13 finden sich am Abend 18 weitere Länder im Tournament... weiter




Das Logo der Fernsehserie. - © Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=42929568

Serien

Schocker in der "Lindenstraße"3

  • "Vater Beimer" stirbt nach mehr als 30 Jahren den Serientod.

Köln. 1985 ist die Welt noch in Ordnung in der "Lindenstraße": In der ersten Folge ist Hans Beimer mit Helga Beimer verheiratet. Bald schon werden sie nur noch "Mutter" Beimer und "Vater" Beimer genannt, was viel über den Stellenwert des Paares aussagt. Als sich die beiden trennen, war das für viele ein Schock... weiter




Philipp Hochmair als nach einem Unfall erblindeter Kommissar Haller. - © orf

Medien

Der blinde Inspektor und sein Chauffeur6

  • TV-Premiere für die neue ORF/ARD-Krimiproduktion "Blind ermittelt - Die toten Mädchen von Wien".

Es ist eine Taxifahrt, die sein Leben verändern wird. Pure Ironie, da sie ihn eigentlich an jenen Ort bringen soll, an dem er sich eben jenes nehmen will. Doch Alexander Haller (Philipp Hochmair) hat bei seinem Selbstmord eine Komponente nicht miteinberechnet: den Taxifahrer. Dieser ist nicht auf den Mund gefallen... weiter




zurück zu Kultur   |   RSS abonnieren


Comicreader

Comics auf dem Schirm

Die Leseoberfläche... In der besten aller Welten gibt es ein standardisiertes Buchformat, und alle elektronischen Bücher sind damit kompatibel... weiter




Comic

Das Rätsel des 20. Jahrhunderts

Coversujet des "Fun"-Comics. - © avant-verlag Endlos aufsteigende Fassaden, gleichmäßig angeordnete Fenster, die Verästelungen stählerner Brückengeländer und Hochbahn-Konstruktionen: Die Ästhetik... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Vorarlberger im Finale von "America's Got Talent"
  2. Tosender Applaus für Vorarlberger Zurcaroh
  3. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  4. Ausgezaubert
  5. Frauen, die Baby heißen
Meistkommentiert
  1. Wieder Wirbel um Ministeriums-"Journalistin"
  2. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  3. "Wiener Zeitung"-Geschäftsführer will "Gas geben"
  4. Drama um Daniel Küblböck
  5. Punkt! .


Quiz


Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt.

Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta. Werbung für Die Single "Baby I Love You" im Magazin Billboard 1959.

Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.