Im Fall des unter Missbrauchsverdacht stehenden US-Sängers R. Kelly ist nach Angaben einer Anwältin ein weiteres Video aufgetaucht, das den Musiker beim sexuellen Missbrauch von Kindern zeigen soll. Ein Ehepaar habe den Film bei sich zu Hause in einer Kiste mit alten VHS-Kassetten gefunden, sagte die Anwältin Gloria Allred, die mehrere mutmaßliche Opfer Kellys vertritt. Wie das Video in den Besitz des Ehepaars kam, blieb zunächst offen.

Nach einem Instagram-Eintrag, in dem er über seinen Gemütszustand schreibt, machen sich Fans Sorgen um Justin Bieber (25). "Ich habe viel zu kämpfen gehabt. Ich fühle mich einfach abgekapselt und komisch", schrieb der kanadische Sänger am Wochenende. "Ich komme immer wieder zurück, darum bin ich auch nicht besorgt. Wollte euch nur Bescheid sagen und euch bitten, für mich zu beten." Fans in den sozialen Medien machen dem Musiker Mut und schreiben, sie würden ihn lieben.

Die US-Schauspielerin Lea Michele (32) hat am Wochenende ihren Freund Zandy Reich (36) geheiratet. "Wir sind so glücklich, den Rest unseres Lebens zusammen zu verbringen", sagte das Paar dem Magazin "People". Die beiden hatten sich im vergangenen Jahr verlobt. Michele hatte schon als Kind Auftritte am Broadway und wurde schließlich durch die Musical-Serie "Glee" (2009-2015) bekannt.

R. Kelly - © REUTERS
R. Kelly - © REUTERS

Schauspielerin Felicity Jones würde gern die britische Premierministerin Theresa May spielen. "Definitiv. Theresa May wäre faszinierend", sagte die 35-jährige Britin ("Rogue One: A Star Wars Story"). Filme wie "Vice" über den ehemaligen US-Vizepräsidenten Dick Cheney hätten den Appetit auf diese Art von Filmen angeregt. Jones ist zurzeit in dem Film "Die Berufung" als US-Richterin Ruth Bader Ginsburg im Kino zu sehen. Fotos:afp, apa