Leonardo DiCaprio - © AFP
Leonardo DiCaprio - © AFP

Gut vier Monate vor dem geplanten Kinostart des Tarantino-Films "Once Upon A Time in Hollywood" hat Sony Pictures das erste Filmplakat veröffentlicht. Darauf posieren die Hauptdarsteller Brad Pitt und Leonardo DiCaprio lässig vor einem gelben Ami-Schlitten aus den 60er Jahren. Im Hintergrund sind die Hügel von Los Angeles mit dem legendären Hollywood-Schriftzug zu sehen. Auch DiCaprio verlinkte das Poster auf seinem Twitter-Account mit dem Hinweis "Hollywood. 1969." Der Film soll Ende Juli in den USA und Mitte August in Österreich anlaufen. Kult-Regisseur Quentin Tarantino holte für seinen in Los Angeles angesiedelten Film zur Zeit der Hippie-Revolution und einer von Sektenführer Charles Manson angestifteten Mordserie auch Stars wie Al Pacino, Kurt Russell, Bruce Dern und Margot Robbie vor die Kamera. DiCaprio spielt einen ehemaligen Fernsehstar namens Rick Dalton.

Paris Jackson (20), Tochter von Pop-Ikone Michael Jackson, klagt über den Umgang von Reportern und Paparazzi mit ihr. "Diese Woche war ununterbrochener Mist, ich habe es so satt", twitterte sie. Dazu schilderte sie, was ihr passiert sei: "Man parkt an der Tankstelle, schließt die Augen, um einen Lieblingssong zu hören, Paparazzo macht ein Foto mit Teleobjektiv, so dass man nicht sehen kann, dass man parkt, und beschuldigt einen, man sei am Steuer eingeschlafen." Dann fügte sie hinzu: "Wann wird das aufhören." Das US-Portal TMZ.com hatte berichtet, sie habe einen Suizidversuch unternommen, nachdem in der Doku "Leaving Neverland" Missbrauchsvorwürfe gegen ihren Vater erhoben worden waren.

Brad Pitt - © AFP
Brad Pitt - © AFP

Ex-Fußballstar David Beckham hat nach Polizeiangaben zugegeben, mit dem Handy am Ohr Auto gefahren zu sein. Ein Zeuge hatte gesehen, wie Beckham hinter dem Steuer seines Bentleys in London telefonierte. Das dürfte teuer werden. Fotos:apa/reuters/afp