Geoffrey Rush - © AFP
Geoffrey Rush - © AFP

Wenn ein Triumphzug durch das alte Rom rollte, stand hinter dem Feldherrn ein Sklave: "Denke daran, dass auch du ein Mensch bist", mahnte er zur Demut. David Hasselhoff hört lieber das Gegenteil. Wie er der "Gala" erzählt, befragt er die Software von Amazon nach sich selbst: "‚Alexa, wer ist David Hasselhoff?‘ ‚David Hasselhoff ist ein Superstar!‘, lautet die Antwort. Meine Frau ist davon total genervt. Dann frage ich: ‚Alexa, wer ist Hayley Roberts?‘ Antwort: ‚Keine Ahnung.‘ Haha!" Der Action-Altstar mit dem Hang zu augenzwinkernden Auftritten will auch die Deutschen über ihre Geschichte aufklären: "Mein Hörbuch ‚Up Against The Wall‘ erscheint am Tag der Wiedervereinigung. Die Leute bekommen einen guten Einblick, wie es damals im Osten war." Das sei heute vergessen. "Auch über den Zweiten Weltkrieg weiß kaum jemand etwas."

Oscar-Preisträger Geoffrey Rush erhält Schadenersatz: Eine australische Zeitung warf ihm sexuelle Belästigung vor, hatte laut Gericht aber schleißig recherchiert.

Und Kim Kardashian will Anwältin werden: Das It-Girl, das US-Präsident Donald Trump 2018 erfolgreich um Gnade für einen Häftling bat, absolviert ein Praktikum und hofft, ab 2022 Mandanten vertreten zu dürfen. Fotos:afp