Prinz Harry - © AFP
Prinz Harry - © AFP

Er war nicht dabei. Klein-Archie, mit vollem Namen Archibald Harrison Mountbatten-Windsor und jüngster Spross der royalen Familie, hat bei Trooping the Colours, der Geburtstagsparade für Queen Elizabeth II., gefehlt. Was hat das zu bedeuten? Und was steckt dahinter? Traditionell zeigen sich alle Mitglieder des engeren Kreises der Königsfamilie auf dem Balkon. So war es auch diesmal. Nur eben Archie fehlte. Angeblich soll es die Queen so entschieden haben. Am Ende hat sie urgroßmütterliche Regungen verspürt und gemeint, der Bub sei mit seinen paar Wochen ein wenig jung für stundenlange Paraden. Immerhin: Prinz Louis, der gerade einmal ein Jahr alte Sohn von Prinz William und Herzogin Catherine, hat sich gezeigt - oder vielmehr: wurde gezeigt.

Apropos Trooping the Colours: Vielen Beobachtern ist das saure Gesicht von Prinz Harry aufgefallen. Was mag da dahinterstecken? - Sollte sich der Prinz ärgern, weil er die Royals-Biografin Angela Levin zu tief in seine Karten schauen hat lassen - um nicht zu sagen: in sein Herz? In der ersten Zeit seiner Beziehung mit der damals noch schauspielenden Meghan Markle datete Harry nämlich zusätzlich das Burberry-Model Sarah Ann Macklin. Warum es mit ihr nicht gefunkt hat, kommentiert ein Insider ganz ohne Bosheit: Sarah sei keusch und trinke kaum.

Queen Elizabeth II. - © AFP
Queen Elizabeth II. - © AFP

Damit zur Frage des Tages: Welche Herzogin ist die Queen of Fashion - Meghan oder Catherine? Dass beide mit ihrer Garderobenwahl für ausverkaufte Regale sorgen, ist ja nichts Neues. Ein Expertenteam hat jetzt 20 Millionen Suchanfragen ausgewertet. Das Ergebnis: Tritt Herzogin Catherine in einem speziellen Outfit auf, steigt die Nachfrage um 119 Prozent. Bei Herzogin Meghan hingegen sind es 216 Prozent. Herzogin der Herzen ist sie vielleicht (noch) nicht. Aber jeder Zoll eine Queen of Fashion! Fotos:afp/reuters