Queen Elizabeth - © AFP
Queen Elizabeth - © AFP

Eigentlich sorgen heute die Royals für genug Geschichten, die man unbedingt wissen muss. Aber dass der deutsche Schauspieler Matthias Schweighöfer auf einem Instagram-Foto seine Hand auf dem Busen seiner neuen Partnerin, der Schauspielerin Ruby O. Fee ruhen lässt, soll zumindest Erwähnung finden. Immerhin wird darüber diskutiert im weltweiten Netz, und die Meinungen reichen von "ts-ts-ts..." bis "wow!".

Damit schweift der Blick über den Kanal hinüber ins Brexit-Land, wo eine große alte Königin not amused ist, weil ihr Enkerl vegan aufwachsen soll. Zumindest hat das ein Palast-Plappermäulchen mitgeteilt. An sich wäre das geheim. Also bitte nicht weitersagen, was Herzogin Meghan sich da für Klein-Archie ausgedacht hat. Queen ElizabethII. hat die Extravaganzen ihrer Schwiegerenkelin bisher durchgehen lassen - aber vegane Ernährung? Da steht dann in ein paar Jahren am Ende noch Yorkshire Pudding ohne Roastbeef auf dem Speiseplan. Das ist so shocking, da kann die Queen nur not amused sein!

Ruby O. Fee - © AFP
Ruby O. Fee - © AFP

Und Hof-Krach gibts auch wieder, und wieder einmal zwischen den Herzoginnen Meghan und Kate. Meghan nämlich hat Natalie Campbell abgeworben. Die Ex-Schauspielerin war jahrelang der gute Geist hinter der "Royal Foundation of The Duke and Duchess of Cambridge" von Kate und deren Ehemann Prinz William. Jetzt wechselt sie zur "Foundation of The Duke and Duchess of Sussex" von Prinz Harry und Meghan. Kate soll schäumen in royaler Wut, zumal ihr Meghan jüngst schon Nanny Maria Borrallo abspenstig machen wollte, die sich um Kates Sohn Prinz George kümmert. Meghan tut sich echt schwer, eine Nanny für Archie zu finden. Angeblich vertreibt sie mit ihrer Kontrollsucht alle, die in Frage kommen. Oder sollte sie gar auch von der Nanny verlangen, dass sie allen fleischlichen Genüssen entsagt? Fotos:afp, dpa, apa