Der geköpfte König

König Charles I. wiederum war überzeugt, ihm könne an der Seite seiner schwarzen Katze kein Unbill widerfahren. Am Tag nach ihrem Tod wurde er des Hochverrats angeklagt. Die Causa endete mit seiner Hinrichtung am 30. Jänner 1649 und dem Beginn der Oliver-Cromwell-Diktatur. In Schottland wiederum verheißt es Wohlstand, wenn eine hausfremde schwarze Katze zuläuft.

Insgesamt Gründe genug für die Briten, einen National Black Cat Day auszurufen, der am 27. Oktober begangen wird. Oha - wir schreiben doch erst den... Der heutige "Ehrentag der schwarzen Katze" ist ja aber auch etwas beinahe ganz anderes. Den hat ein gewisser Wayne Morris ursprünglich als Facebook-Kampagne ins Leben gerufen, um auf die Probleme schwarzer Katzen aufmerksam zu machen. Wegen ihres üblen Rufs haben sie es beispielsweise in Tierheimen schwerer, neue Besitzersklaven zu finden.

Zumeist hat die schwarze Katze halt doch etwas Sinisteres: Nicht von ungefähr zieht sie in E.A. Poes Erzählung "The Black Cat" den "Geist der Perversion" eines Alkoholikers auf sich. Und dass ein kurzlebiger Schweizer Piratensender, der sich die Subversivität zum Ziel gesetzt hatte, "Radio Schwarzi Chatz" nannte, war gleichermaßen kein Zufall.

Aber jetzt Hand aufs Herz: Wer fürchtet sich schon vor einer schwarzen Katze?

Und viel Glück bei Suche nach einem vierblättrigen Kleeblatt!