Ganz Italien träumt von Jennifer Lopez: Nachdem die US-Diva erklärt hatte, dass sie womöglich ein neues Leben in Bella Italia beginnen will, umgarnen Bürgermeister den Film-Star. Lopez hatte im Interview mit dem Magazin "Vanity Fair" geschwärmt: "Ich würde gern ein einfacheres Leben beginnen, Radfahren, Brot kaufen gehen und malen." Und sie möchte "in einem Schaukelstuhl sitzen und eine wunderbare Landschaft mit Oliven- oder Eichenbäumen genießen". Unzählige Gemeinden sind bereit, dem Hollywood-Star dafür den roten Teppich auszurollen - darunter etwa San Quirico d’Orcia im Herzen der Toskana. "Wir sind ein kleines und wunderbares Städtchen umringt von riesigen Olivenhainen", warb Marco Bartoli, Vizebürgermeister der Ortschaft, und: "Wir können den Schutz der Privatsphäre garantieren, überdies haben wir vorzügliche Bäckereien."

Jennifer Lopez - © AFP
Jennifer Lopez - © AFP

Andy Borg hat dagegen vermutlich keinen Umzug nötig. Der Schlagerstar fühlt sich pudelwohl, lässt er im Interview mit der Zeitschrift "Meine Melodie" wissen, und spekuliert über die Ursachen seine Glücks. "Wenn es eine Reinkarnation gibt, muss ich im vorigen Leben eine Ameise gewesen sein, auf die immer und immer wieder jemand draufgetreten ist", sagte der 59-jährige Österreicher.

Aufwärts geht’s mit Demi Lovato: Die US-Sängerin, die dem Tod nach einer mutmaßlichen Überdosis im Jahr 2018 von der Schaufel gesprungen war, nimmt ein neues Album auf und erhielt angeblich den Zuschlag für einen Auftritt beim amerikanischen TV-Event Nummer eins, dem Superbowl.

Andy Borg - © AFP
Andy Borg - © AFP

Kein Monat ohne Copyright-Klage in Übersee: Ein gewisser Josh Stone behauptet, eigentlicher Urheber von Ariana Grandes Hit "7 Rings" zu sein. Eine bizarre Ansage. Tatsächlich ist die Nummer eine Paraphrase des alten Musicalhits "My Favorite Things", weshalb Grande ohnehin schon 90 Prozent der Tantiemen abgeben muss. Fotos:afp