Auch in Lettland ist das öffentliche Kulturleben wegen der Ausbreitung des Coronavirus nahezu zum Erliegen gekommen. Das Kulturministerium in Riga hat deshalb die Kampagne #Ēkultūra gestartet. Auf seiner Webseite hat es eine Übersicht mit Links zu digitalen Kulturangeboten in dem baltischen EU-Land zusammengestellt, die auch von zu Hause aus genossen werden können.

Darunter sind etwa virtuelle Ausstellungen von staatlichen Museen, Online-Portale mit kostenlosen Streams von lettischen Filmen und Aufführungen der lettischen Nationaloper oder auch Audio-Geschichten über verschiedene Denkmäler.

"In einer Zeit, in der sich der Tagesrhythmus der Bevölkerung dramatisch verändert hat, kann der Zugang zu Kultur für alle in ihren eigenen vier Wänden zu einem wesentlichen Bestandteil unseres täglichen Lebens werden", erklärte Kulturminister Nauris Puntulis. Er rief die Kreativen dazu auf, sich mittels des Hashtags aktiv an der Kampagne zu beteiligen. Einige lettische Künstler hatten zuvor bereits eigene Initiativen ergriffen - sie bieten Filme, Konzerte und Lesungen online an. (apa)