Wenn man schon Zuhause bleiben muss, dann wenigstens gut unterhalten und ein bisschen abgelenkt. Hier finden Sie ein paar Tipps für den Kulturgenuss auf der Couch.

Daheim und trotzdem Musik machen und genießen.  - © Foto: Shwan Rodgers
Daheim und trotzdem Musik machen und genießen. 
- © Foto: Shwan Rodgers

Der Tiroler Musiker Manu Delago teilt das Schicksal vieler Kollegen: "Nicht wirklich überraschend" seien alle seine Konzerte dieser Tage abgesagt worden, erzählt Delago in einem Video auf seiner Facebook-Seite (www.facebook.com/manudelagomusic/). Um sich nun die Zeit zu vertreiben und seinen Fans ein kleines Schmankerl zu präsentieren, gibt es am Freitag (20 Uhr) auf seinem Account ein kostenfreies Online-Screening des Musikfilms "Parasol Peak". Für dieses Unterfangen hat sich Delago gemeinsam mit Kollegen vor einigen Jahren auf eine musikalische Bergtour begeben, bei der auch das gleichnamige Album eingespielt wurde. So fein und atmosphärisch die Klänge, so beeindruckend sind die Bilder, die dabei entstanden sind. Im Anschluss wird Delago für Fragen und Antworten zur Verfügung stehen und stellte auch die eine oder andere musikalische Einlage in Aussicht.

****

Podcasts - Hörgenuss auf der Couch zwischen aktueller Info, Reisen ins Innere und TrueCrime

Auch wenn an der Spitze der aktuellen Apple-Podcast-Charts derzeit "Das Coronavirus-Update mit Christian Drosten" des Norddeutschen Rundfunks (NDR) steht, lohnt es sich gerade jetzt, auch andere Podcasts zu erkunden, die nichts mit der aktuellen Corona-Krise zu tun haben. Wer den Blick lieber einmal nach innen richten möchte, dem sei der "7Mind"-Podcast mit René Träder ans Herz gelegt. 7Mind ist eine deutsche (in der Vollversion kostenpflichtige) Meditations-App; der dazugehörige, humorvoll aufbereitete Podcast ist jedoch gratis. In der jüngsten Folge widmet sich Träder der Frage "8 Pfade zur Erleuchtung? Was wirklich hinter Yoga steckt", aktuell ist auch die Episode "Wie gehst du mit den Krisen des Lebens um? Resilienz-Interview mit René Träder" ( https://www.7mind.de/podcast). Gänzlich anders, aber nicht minder beliebt, sind TrueCrime-Podcasts nach amerikanischem Vorbild. Spitzenreiter ist hier war der "Zeit"-Podcast "Verbrechen", aber auch am heimischen Markt hat sich hier der "Kurier"-Podcast "Dunkle Spuren" in den vergangenen Monaten positiv hervorgetan (https://dunklespuren.podigee.io).

****

Druckgrafik und Editionen in der Dorotheum-Online-Auktion

Sämtliche Auktionen des Wiener Auktionshauses Dorotheum finden bis auf weiteres ausschließlich online statt. Die Auktion "Druckgrafik und Editionen" läuft bis Dienstag (24. März), 14 Uhr. Zum Aufruf kommt dabei etwa der von Roy Lichtenstein stammender Siebdruck "Still Life with Red Jar" aus dem Jahr 1994 (Rufpreis 8.000 Euro), Pablo Picassos Linolschnitt "Picador debout avec son Cheval et une Femme" aus dem Jahr 1959 (mindestens 7.000 Euro). Weiters gibt es Werke u.a. von Jonathan Meese, Martin Kippenberger, Joseph Beuys, Hermann Nitsch, Arnulf Rainer oder Friedensreich Hundertwasser sind mit Arbeiten vertreten. Hoch aktuell ist eine Messer-Rose von Renate Bertlmann: "Discordo ergo sum, Knife Rose", ein Multiple in einer Auflage von 50 Exemplaren, ist in Anlehnung an Bertlmanns Installation für den Österreichischen Pavillon auf der Biennale Venedig 2019 entstanden und hat einen Rufpreis von 3.500 Euro. (Online-Katalog: https://www.dorotheum.com/de/a/65601/)

****

Hauskonzert mit Livestream

Auch das Auner Quartett bleibt zu Hause. Das hält zwei Mitglieder, nämlich die beiden Geiger Daniel Auner und Barbara de Menezes Galante Auner, jedoch nicht davon ab, heute, Donnerstag, von 14.30 Uhr bis 15.15 Uhr als Duo Mozartiano ein Konzert zu geben, mit dem sie Dank Livestream ein deutlich größeres Publikum erreichen, als in ihrem Wohnzimmer tatsächlich Platz hätte. Auf dem Programm stehen Jean Marie Leclairs Sonate für 2 Violinen Nr. 5 in e moll, Mozarts Duo für 2 Violinen Nr 1, "Samba Serio" von Alexey Igudesman und "Grand Duo Concertant Nr 1" von Charles de Beriot. Der Zugang ist gratis, doch auf Wunsch kann man auch eine digitale Konzertkarte spenden. 50 Prozent der Einnahmen werden an die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen" gespendet. Das nächste reguläre Wiener Konzert des Auner Quartetts wäre für den 6. Mai im Schubert Saal des Wiener Konzerthaus angesetzt. (Livestream heute um 14.30 Uhr auf www.aunerquartett.at )