"I am from Austria" gilt als eine der inoffiziellen Bundeshymnen Österreichs. Vor allem jetzt, während der Corona-Krise, erlebt der von Austropop-Legende Rainhard Fendrich geschriebene Hit ein regelrechtes Revival. Zuletzt performte der 65jährige Musiker für Österreich "von daheim" in einem Video auf Facebook die Hymne - auf einem Hocker mit seiner Gitarre. Der Clip ist am Freitag online gegangen und erreichte bis Samstag früh schon eine halbe Million Aufrufe.

Am Beginn des Videos bedankt sich Fendrich bei den Ärzten und Krankenschwestern, bei den Kassierinnen und jenen, die die Regale einräumen, sowie den Lkw-Fahrern. Er denke auch an alle, die mit ihren Kindern zuhause Home-Office machten, und an die Menschen in Tirol, die unter Quarantäne stehen, sagt der Musiker und lobt auch die Politik. "Unsere Regierung macht eine großartige Arbeit derzeit. Ein wunderbares Krisenmanagement. Bitte hört auf das, was der Gesundheitsminister sagt."

Auf Hocker und mit Gitarre spielt Fendrich die "Hymne" der Nation. - © Rainhard Fendrich/Facebook
Auf Hocker und mit Gitarre spielt Fendrich die "Hymne" der Nation. - © Rainhard Fendrich/Facebook

Auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat den Facebook-Beitrag aufgerufen. Er bedankt sich bei dem Musiker: "I am from Austria" sei ein wichtiges Stück Österreich, in schönen wie auch schwierigen Zeiten. "Vielen Dank an Rainhard Fendrich", so der Präsident.

18-Uhr-Konzert der Wiener Polizei

Die Wiener Polizei griff am Freitag abend zu einer ungewöhnlichen Maßnahme und beteiligte sich an den 18-Uhr-Konzerten. Als Zeichen der Solidarität ertönte aus jedem Streifenwagen derselbe Song:"I am from Austria". Als Dankeschön an all jene, die daheim bleiben, betonte die Wiener Polizei. Die Aktion soll nun täglich stattfinden.