Zum Start in die neue Woche gibt es wieder einige Kulturveranstaltungen für die eigenen vier Wände. So etwa 30 Video-Miniaturen "aus der Einzelhaft" von Peter Wagner, der ORF präsentiert ein Remake von "We Are The World" und Bilderbuch kommen mit Konzert und Dokumentation ins Whonzimmer. 

Peter Wagner berichtet "aus der Einzelhaft"

Von 16. März bis zum 14. April führte der burgenländische Autor und Theatermacher Peter Wagner ein virtuelles Tagebuch. Die 30 Folgen "Aus der Einzelhaft" sind eine sehenswerte Dokumentation des künstlerischen Umgangs mit einer gesellschaftlichen Ausnahmesituation. Minimalistische Videominiaturen von rund drei Minuten Länge zeigen den künstlerischen Alltag als "Selbstversuch unter mir aufgezwungenen und doch akzeptierten Bedingungen". Die Tonspur liefern Nachrichtenschnipsel sowie "täglich frisch komponierte und interpretierte Musik" von Rainer Paul. Die hörens-und sehenswerte Miniserie schließt mit der filmischen Umsetzung der "Idee: Offener Ausgang" und einer Parole: "Es lebe der Punk!" Auf Peter Wagners Homepage sind nicht nur sämtliche 30 Folgen abzurufen (www.peterwagner.at), sondern auch Links zu Aufzeichnungen seiner Inszenierungen wie der Doppelproduktion "Der 13. Gesang der Hölle" vom vergangenen Herbst im Wörthersee-Stadion und im klagenfurter ensemble.

"We Are The World"-Remakepremiere in der "ZiB" und im "Kulturmontag"

Heute Abend feiert die ORF-Homeedition des 80er-Jahre-Klassikers "We Are The World", gesungen von einigen heimischen ESC-Altstars und interpretiert vom RSO, seine Uraufführung in der "ZiB1". Für das Benefizprojekt hat Leonard Eröd das Arrangement geschrieben, das rund 50 RSO-Musiker unter Chefdirigentin Marin Alsop im Hausarrest interpretieren. Die Gesangsparts indes übernehmen Paenda, Cesar Sampson, Nathan Trent und Vincent Bueno - allesamt rot-weiß-rote Song-Contest-Sänger. Nach der Weltpremiere begleitet der "Kulturmontag" in ORF 2 das Projekt ab 22.30 Uhr mit einem Making-of. Von der Nummer soll auch eine Vinylvariante mit einem von Edgar Honetschläger gestalteten Cover erscheinen, wobei die Einnahmen an den Kultur-Katastrophenfonds für Musikschaffende von AKM und austro mechana gehen.

Bilderbuch als Bilderreigen im ORF

Am Donnerstag (23. April) zeigt ORF 1 ab 22.10 Uhr eine Erinnerung an einstweilen vergangene Zeiten, wenn man das heute so erstaunlich fern erscheinende Open-Air-Konzert der Kulttruppe Bilderbuch vor Schloss Schönbrunn aus dem Vorjahr. Als Einstimmung darauf ist heute, Montag, Abend ab 23.15 Uhr die Dokumentation "Bilderbuch - Ein österreichisches Popmärchen" zu sehen. Dietmar Petschl und Siegfried Steinlechner porträtieren darin die Oberösterreicher, die 2005 als Schülerband begannen und sich mittlerweile zu einer der erfolgreichsten heimischen Gruppen vorgearbeitet haben.